Äthiopiens Nationalbank warnt: Bitcoin ist illegal

Zuletzt Aktualisiert: 19 Juni 2022

Die Nationalbank von Äthiopien (NBE) schreibt in einer Erklärung, dass alle Transaktionen im Land mit dem Birr, der lokalen Währung, durchgeführt werden müssen. Das macht (oder hält) Bitcoin zu einem illegalen Zahlungsmittel.

Äthiopien

Es gibt Ausnahmen, wenn es die Banken erlauben. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Verwendung von Bitcoin gegen das Gesetz verstößt. Die äthiopische Zeitung Addis Standard berichtet, dass Bitcoin in dem afrikanischen Land als illegal gilt.

Die NBE räumt ein, dass die Verwendung von Bitcoin und anderen Kryptowährungen immer zugänglicher wird. Sie warnt jedoch, dass sie die Verwendung von Kryptowährungen nie genehmigt hat. Darüber hinaus warnen sie, dass diejenigen, die sie verwenden, mit Konsequenzen rechnen müssen.

Es gibt auch einige Argumente: Kryptowährungen wären perfekt, um illegales Geld zu “verstecken”. Sie würden auch zur Geldwäsche und für “nicht genehmigte Finanztransaktionen” verwendet.

Der Radiosender Sheger 102.1 FM äußert sich wie folgt zu den Aussagen der Zentralbank:

“Man ist sich der Rechtswidrigkeit dieser Handlung bewusst. Wir bitten Sie dringend, dies der Nationalbank und den zuständigen Strafverfolgungsbehörden zu melden.”

Geldüberweisungen

In Äthiopien sind “Geldtransfers” ohne die Genehmigung der Nationalbank überhaupt nicht erlaubt. Das alles ist in der Payment System Proclamation No. 718/2003 erklärt.

Da die Nationalbank von Äthiopien die Verwendung von virtuellem Geld nicht anerkennt, gilt es als illegal.

Bitcoin ist ein Konkurrent der Zentralbanken: Die Geldschöpfung entzieht sich dem Zugriff der Banker, so dass ein entgegengesetztes Interesse entsteht. Diese Sichtweise auf Kryptowährungen ist also gar nicht so abwegig.

Bemerkenswerterweise wurde Anfang dieser Woche bekannt, dass Octagon Networks, ein Cybersicherheitsunternehmen, das hauptsächlich von der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba aus operiert, zu einem Bitcoin Standard übergegangen ist.

Author

  • I first came into contact with Bitcoin in 2017 - and since then, the topic of cryptocurrencies has never left me. For this reason, I have also made BTC & Co. part of my profession and write as a freelance author for crypto publications.

error: Alert: Content is protected !!