Bitcoin-Analyse: Fällt er ganz in den Keller?

Zuletzt Aktualisiert: 20 Juni 2022

Bitcoin befindet sich seit 8 Tagen in Folge im Minus. Allein gestern gab es einen enormen Rückgang von mehr als 15 %. Solch langanhaltende und starke Rückgänge sind für keinen Anleger positiv, aber besonders für Erstanleger können sie eine Menge Zweifel am Markt aufkommen lassen.

Wird es mit Bitcoin jemals wieder aufwärts gehen? Ich habe zwar keine Kristallkugel, aber es gibt sicherlich Gründe, die dafür sprechen, dass wir den Tiefpunkt erreicht haben oder ihm sehr nahe sind. Finden wir es heraus, indem wir einen Blick auf die Preise werfen.

Seitwärtstrend

Als Erstes schauen wir uns den 4-Stunden-Chart an. Seit Anfang Mai befinden wir uns in einem Seitwärtstrend, der sich zwischen der grünen Box (Unterstützung) und der roten Box (Widerstand) bewegt. An den grünen Pfeilen kannst du erkennen, dass wir zweimal versucht haben, die rote Box zu durchbrechen, um Platz für eine kleine Erholung zu schaffen, die sich jedoch als kurzlebig erwies.

Weniger als einen Tag später befanden wir uns wieder im Seitwärtstrend, in dem wir aber nicht lange blieben. Kurz darauf verloren wir die Unterstützung und derzeit entspricht 1 Bitcoin etwa 23.000 US-Dollar (22.000 Euro). Werfen wir einen Blick auf den Wochenchart, um mehr über die Bodenbildung zu erfahren.

Zwei Bodenindikatoren

Zehn der letzten 11 Wochen haben im Minus geschlossen, und auch diese Woche ist im Minus. Nach all diesen Wochen im Abwärtstrend würde man sagen, dass es Zeit für eine Bodenbildung ist. Um mehr Informationen darüber geben zu können, habe ich zwei Indikatoren in diesem Diagramm hervorgehoben.

Zunächst einmal die rote Linie. Das ist der 200WMA: 200 Week Moving Average. Das ist ein Indikator, der alle wöchentlichen Bitcoin-Kurse der letzten 200 Wochen zusammenzählt und dann den Durchschnitt bildet. Derzeit liegt der 200WMA bei etwa 22.350 $ (21.400 €). Das bedeutet, dass der Durchschnittspreis der letzten 200 Wochen bei 22.350 $ liegt.

200 und 300 WMA

Sehr cool, aber was kann man damit machen? In der Geschichte von Bitcoin haben wir mehrfach gesehen, dass diese Linie als Unterstützung genutzt wird, aber auch für die Bodenbildung entscheidend ist. Wie du in der Abbildung oben sehen kannst, haben wir 2015, aber auch 2018 einen Boden auf dieser Linie gebildet. Die drängende Frage ist also, ob wir dieses Jahr dasselbe erleben werden.

Wenn das der Fall ist, sind wir sehr nahe an einem Boden für Bitcoin und könnten hier in den kommenden Wochen eine Bodenbildung sehen. Wenn wir jedoch nach unten fallen und die Woche unter dem 200WMA abschließen, dann ist es möglich, dass wir uns bald zur grünen Linie bewegen.

Die grüne Linie ist der zweite Indikator und das ist der 300WMA: 300 Week Moving Average. Genau das gleiche Prinzip wie der 200WMA, aber der durchschnittliche Bitcoinpreis der letzten 300 Wochen. Wir haben diesen Indikator schon einmal als Unterstützung genutzt, nämlich im Jahr 2020 während des Corona-Dips.

Author

  • Steven Gray is a journalist with a heart for crypto. He filters the wide range of news and ensures that it reaches the public in a comprehensible way. He often does this with the support of technical analysis.

error: Alert: Content is protected !!