Bitcoin-Analyse: Wo bleibt die Volatilität?

Zuletzt Aktualisiert: 6 August 2022

Bitcoin hat in den letzten 24 Stunden keine nennenswerten Bewegungen nach oben oder unten vollzogen. Aber wenn wir herauszoomen, sehen wir einen Aufwärtstrend beim RSI. Was hat das zu bedeuten?

Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels liegt der Bitcoin-Preis knapp unter 22.800. Das ist kaum ein Unterschied zu gestern. Langweilig… wo ist die Volatilität (Bewegung des Preises) geblieben, für die Bitcoin so berühmt ist?

Bitcoin-Volatilität sinkt

Nachfolgend siehst du den Volatilitätsindex von Bitcoin. Dieser misst, wie stark der Preis von Bitcoin an einem bestimmten Tag im Vergleich zum Durchschnittspreis der letzten 30 Tage schwankt. Je höher die Zahl, desto volatiler ist bitcoin.

Vor allem in der Anfangszeit war der Bitcoin-Kurs hoch. Es gab weniger Volumen, sodass jeder große Kauf oder Verkauf den Preis beeinflusste. Je mehr Geld in den Bitcoin-Markt fließt, desto geringer ist die Volatilität. Das ist auch sehr gut sichtbar, oben ist ein deutlicher Rückgang zu sehen.

Die Grafik unten zeigt die letzten 30 Tage. Nach dem Höhenflug im Mai und Juni (der im Juli immer noch sichtbar ist, da der Durchschnitt der letzten 30 Tage betrachtet wird) liegt der Volatilitätsindex bei 1,23 %. Nochmal: langweilig.

RSI Bitcoin im Aufwärtstrend

Auch wenn der Volatilitätsindex niedrig ist, zeigt der RSI einen Aufwärtstrend. Der RSI ist die schwarze Linie am unteren Rand der Grafik und bewegt sich im lila Band. Die Abkürzung steht für Relative Strength Index und ist ein Indikator dafür, wann etwas überverkauft oder überkauft ist.

Wenn der RSI unter 30 fällt, bedeutet das theoretisch, dass der Bitcoin überverkauft ist. Das könnte bedeuten, dass der Bitcoin zu viel gedumpt wird und der Preis nach oben gehen könnte.
Liegt der RSI über 70, dann ist Bitcoin überkauft. Bitcoin ist überkauft und der Preis kann von hier aus fallen.

Bitte beachte, dass dies nicht narrensicher ist. Der Preis ist jetzt nicht so volatil, was die Zuverlässigkeit des RSI erhöht, aber in Zeiten von schnellen Anstiegen/Abstiegen ist die 30/70-Regel etwas lockerer zu interpretieren.

Trend von Bitcoin

Der RSI hat sich seit Mitte Juli nach oben bewegt, zeigt aber noch nicht an, dass Bitcoin überkauft ist. Wenn die Volatilität so niedrig bleibt, kann der Bitcoin-Preis langsam weiter steigen. Aber wenn er 70 erreicht, ist es an der Zeit, den Preis im Auge zu behalten.

Mit anderen Worten: Nach der Theorie kann ein RSI-Wert von 70 als Überbewertung von Bitcoin interpretiert werden. Er könnte auf eine bevorstehende Trendwende oder Preiskorrektur hindeuten.

Keine Panik beim Bitcoin RSI

Bitcoin hatte in den letzten 10 Tagen eine Serie von 7 aufeinanderfolgenden roten Tagen, oder anders gesagt, der Preis fiel 7 Tage in Folge. Dabei handelte es sich nicht um steile Rückgänge, sondern nur um einen geringen Prozentsatz pro Tag.

Der Markt geriet also nicht in Panik, was durch den Aufwärtstrend des RSI bestätigt wird, aber auch dadurch, dass sich die Tiefststände (orangefarbene Kreise) ein wenig nach oben bewegen.

Die verwendeten Indikatoren sind nicht heilig, es gibt so viel mehr, was in der Welt vor sich geht und den Bitcoinpreis beeinflussen könnte. Denk zum Beispiel an den immer stärker werdenden Dollar, die Korrelation mit Aktien und die Angst vor einer Rezession.

Author

  • Steven Gray is a journalist with a heart for crypto. He filters the wide range of news and ensures that it reaches the public in a comprehensible way. He often does this with the support of technical analysis.

error: Alert: Content is protected !!