Bitcoin Compass – Muss ich Steuern zahlen?

Bitcoin Compass ist ein Anbieter der es den Kunden ermöglicht mit Bitcoin und auch anderen Kryptowährungen zu handeln. Wenn man hier ein wenig Zeit investiert, kann man auch ohne vorherige Kenntnisse mit etwas Glück Geld verdienen.

Wenn man zu den Glücklichen gehört die bei dem Handel mit Bitcoin und co. auf Bitcoin Compass Geld verdient hat, muss man sich bei der Auszahlung auch mit dem Thema Steuern beschäftigen. Wenn es also zu der Auszahlung kommt, muss diese auch bei der Steuererklärung auftauchen.

Allerdings nur dann wenn es sich wirklich um einen Gewinn handelt den man bei Bitcoin Compass erzielt hat.

Bitcoin Compass Anmeldung

Ab wann handelt es sich um einen Gewinn?

Im Prinzip ist die Rechnung sehr einfach. Man muss alle Einzahlungen den Auszahlungen gegenüberstellen. Wenn man hier einen Überschuss an Auszahlungen hat, handelt es sich dabei um einen Gewinn.

Hierbei müssen alle Einzahlungen und Auszahlungen aus einem Kalenderjahr beachtet werden. Wenn man mehr Einzahlungen getätigt hat und quasi einen Verlust hat wird hier natürlich keine Steuer fällig werden.

Tipp: Melden Sie sich noch HEUTE (19.06.2021) bei Bitcoin Compass an. Ab dem 20.06.2021 ist die kostenlose Testversion leider nicht mehr verfügbar. Klicken Sie JETZT hier und sichern Sie sich die kostenlose Testversion.

Auszahlung bei Bitcoin Compass beantragen und überlegen wann man dies tut

Die Auszahlung kann man bei Bitcoin Compass schnell beantragen. In der Regel wird diese in den folgenden Tagen vorgenommen, sodass man das Geld ein paar Tage später auf den eigenen Konto hat. Es kommt dabei aber darauf an, wann die Gewinne der Auszahlungen auf dem eigenen Konto landen.

In dem Jahr, in dem man die Auszahlung erhalten hat, muss man diese auch versteuern. Dies sollte man beachten, wenn die Auszahlung gegen Ende des Jahres stattfinden soll. In diesem Fall kann man sich überlegen ob man die Auszahlung nicht noch ein paar Tage aufschiebt um die steuern erst im kommenden Jahr angeben zu müssen. Wenn

es sich dabei um kleine Gewinne handelt, kann es auch sein, dass man auf die Auszahlung von Bitcoin Compass keine steuern zahlen muss. Dennoch sollte man die Gewinne stets in der Steuererklärung angeben.

Auch wenn die Gewinne so klein sind, dass man hierfür keine Steuern zahlen muss, sollte man diese trotzdem angeben. Steuern muss man in diesem Fall erst dann zahlen wenn die Gewinne in einem Jahr höher als 600 Euro ausfallen.

Alle Beträge die kleiner sind werden zwar angegeben, müssen aber nicht versteuert werden. Wenn man sich dabei nicht sicher ist, ob man alles richtig macht, sollte man in jedem Fall einen Steuerberater aufsuchen.

Wenn man das Wissen der Steuerberater hat, ist man immer auf der sicheren Seite, sodass man die Gewinne auch gut genießen kann.

[yasr_overall_rating size="large"]
error: Alert: Content is protected !!