Bitcoin Fortune – Muss ich Steuern zahlen?

Wenn Sie mit der Krypto-Handelsplattform Bitcoin Fortune Gewinne erzielen, steht die Frage im Raum, ob Sie Steuern bezahlen müssen. In Anbetracht dessen, dass Sie durch einen Trading-Bot wie Bitcoin Fortune mitunter sogar beachtliche Einkünfte erzielen, versteht es sich von selbst, dass Ihr Finanzamt ein großes Interesse an Ihrer Steuererklärung hat. Wenn Sie mit Kryptowährungen Gewinne erzielen, sind Sie also steuerpflichtig und sollten Ihre Tätigkeit Ihrem Finanzamt melden.

Werden Gewinne durch das Traden mit Kryptowährungen steuerlich wie Gewinne aus dem Aktienhandel gehandhabt?

Diese Annahme liegt zwar auf der Hand, ist aber falsch, denn beim Handel mit virtuellen Währungen fällt keine Abgeltungssteuer an, wie dies beim Aktienhandel der Fall ist. Kryptowährungen zählen deshalb nach dem Paragrafen 23 des Einkommensteuergesetzes als private Veräußerungsgeschäfte wie beispielsweise der Verkauf von Edelmetallen. Sie müssen deshalb Ihre Gewinne in der Anlage SO Ihrer Steuererklärung vermerken.

Wie kann man von Bitcoin Fortune profitieren?

Schritt 1: Klicken Sie auf den Link, um zur offiziellen Website von Bitcoin Fortune zu gelangen.
Schritt 2: Füllen Sie das Formular aus, um einen GRATIS-Lizenz für den Handel zu erhalten.
Schritt 3: Folgen Sie den Anweisungen auf der Plattform, um schnell vom Bitcoin zu profitieren!

Sie müssen nicht Ihren gesamten Gewinn versteuern

Nicht jeder Trade ist ein Gewinn. Zwar überwiegen Ihre Gewinne Ihre Verluste, wenn Sie einen Handelsroboter wie Bitcoin Fortune nutzen, doch werden Sie auch einige Verluste hinnehmen müssen. Keine Angst, denn unterm Strich vermehren Sie Ihr Geld mit Bitcoin Fortune. Ihre Verluste können Sie von Ihren Gewinnen abziehen. Die Summe, die dann übrig bleibt, müssen Sie bei Ihrer Steuererklärung gewissenhaft angeben, weil Sie sich sonst der Steuerhinterziehung schuldig machen.

Bitcoin Fortune Review - Is it SCAM or LEGIT broker?

Auch Ihre geschäftlichen Ausgaben können Sie von Ihren Gewinnen abziehen

Wenn Sie hauptberuflich mit Kryptowährungen handeln, und das werden Sie mit Sicherheit, wenn Sie täglich mehrere Hundert Euro mit Bitcoin Fortune einnehmen, zählen Sie als Unternehmer. Sie arbeiten selbstständig und können deshalb auch bestimmte geschäftliche Ausgaben von Ihren Gewinnen abziehen. Darunter fallen beispielsweise Kosten für Computer, Internet, Strom und noch einige andere Dinge. Deshalb ist Ihnen zu empfehlen, sich an einen guten Steuerberater zu wenden, der Sie in steuerlichen Dingen kompetent berät. Ihre Ausgaben für den Steuerberater können Sie übrigens auch von der Steuer absetzen.

So können Sie Ihre steuerpflichtigen Gewinne besser und exakt ermitteln

Es empfiehlt sich, ein Notizheft über Ihre sämtlichen Gewinne und Verluste zu führen. Zu vermerken ist der Kurs, die Menge und der Zeitpunkt der Anschaffung der Kryptowährung und der Kurs, die Menge und der Zeitpunkt der Veräußerung sowie sämtliche Kosten für Transaktionen. Auf diese Weise ersparen Sie sich Missverständnisse und erleichtern gleichzeitig Ihrem Steuerberater oder sich selbst die Arbeit mit Ihrer Steuererklärung. Alternativ können Sie die Daten auch in einer Tabelle auf Ihrem Computer oder Smartphone speichern, jedoch regelmäßig ein Back-up machen, damit die Daten nicht verloren gehen.

[yasr_overall_rating size="small"]
error: Alert: Content is protected !!