In Bitcoin investieren – Ja oder nein?

Artikel zuletzt aktualisiert: 21.01.2022

Wer in Bitcoin oder andere Kryptowährungen investieren möchte, kann sowohl Gewinne als auch Verluste einfahren. Viele Investoren, die sich auf eine langfristige Anlagestrategie konzentrieren, gehen vor diesem Hintergrund fest davon aus, dass Bitcoin in den kommenden Jahren eine erhebliche Wertsteigerung erfahren wird.

Andere Anleger zeigen sich davon überzeugt, dass die Kombination aus verschiedenen Kryptowährungen in Zukunft Gewinne abwerfen wird. Es spricht also nichts dagegen, Bitcoin oder Ethereum (ETH) zu kaufen. Beide Investitionsstrategien bergen ihre Risiken, die allerdings perspektivisch eine lukrative in Aussicht stellen könnten.

Beste Anbieter um in Bitcoin zu investieren

etoro logo 4.8 / 5
⭐⭐⭐⭐⭐
3147 Kunden Bewertungen!
✅ für Anfänger geeignet
✅ geringe Gebühren
✅ viele Assets handelbar
JETZT ZU ETORO
68% der privaten CFD-Konten verlieren Geld.

Inhaltsverzeichnis anzeigen

Der aktive Handel mit digitalen Vermögenswerten

Zyklische Märkte besitzen die charakteristische Eigenschaft, dass die Preise von Vermögenswerten kontinuierlich steigen bzw. sinken. Die Erfahrung zeigt, dass es es überaus schwierig ist, den niedrigsten Preis von Aktien oder von digitalen Münzen zu erkennen, bevor der Kurs im besten Fall wieder ansteigt. Hierbei ist es ein guter Ansatz, den bestmöglichen Investitionszeitpunkt über die Bildung des Mittelwerts zu ermitteln. Auf Basis dieser Vorgehensweise können Anleger das Risiko reduzieren oder ihr Kapital in Wertpapiere und/oder Kryptowährungen anlegen.

Dennoch kann niemand garantieren, dass nach einem starken Preisfall der Kurs auch tatsächlich wieder ansteigt. Sollte beispielsweise der Kurs nach der Mittelwertermittlung weiter fallen, spricht nichts dagegen, weiter in den jeweiligen Wert zu investieren. Dabei können Anleger ihr bislang zurückgelegtes Kapital als eine Form von Sicherheit nutzen, um etwaige Verluste zu kompensieren.

Der Handel mit Aktien

Wem die Verwendung von einem sogenannten Krypto Wallet oder einem Bitcoin Konto schlicht zu suspekt erscheint, kann sich alternativ für den Handel mit Aktien entscheiden, um das eigene Geld zu vermehren. Nach dem Erwerb von Aktien erhält der Anleger automatisch einen Anteil am Kerngeschäft eines bestimmten Unternehmens. Darüber hinaus erhalten Aktionäre ein Stimmrecht bei der jährlich stattfinden Hauptversammlung eines Aktienunternehmens. Aktien eignen sich außerdem für das Erzielen einer Kapitalrendite, sodass die Vermögensbeteiligung oder die Einflussnahme auf die Unternehmensführung einen weitaus geringeren Stellenwert einnehmen. Aufgrund einer vergleichsweise geringen Volatilität an den klassischen Kapitalmärkten können die Anlagedepots der Anleger ideal versichert werden.

Bislang gibt es kaum namhafte Versicherer, die ihre Dienstleistungen auf dem Krypto-Markt anbieten. Allerdings müssen Investoren auf den Aktienmärkten einen mehr oder weniger hohen zeitlichen Verzögerung in Kauf nehmen, während Kryptowährungen live und rund um die Uhr gehandelt werden können.

Bitcoin Grundlagen

Im Grunde genommen handelt es sich bei Bitcoins und anderen Kryptowährungen um eine digitalisierte Form von Geld. Im Gegensatz zu „festen“ Währungen unterliegen Kryptowerte jedoch nicht der Kontrolle durch einer Zentralbank. Das Bitcoin-Finanzsystem ist dezentral aufgebaut und wird von vielen tausend Rechnern auf der ganzen Welt gesteuert.

Entscheidet sich ein Nutzer für die Installation einer speziellen Open-Source-Software, kann sich dieser Zugang zu dem Ökosystem verschaffen und an den Entwicklungen aktiv teilhaben bzw. verschiedene Kryptowährungen kaufen. Die Kryptowährung Bitcoin gilt seit ihrer Ankündigung im Jahr 2008 als Vorreiter in der Kryptobranche. Rund ein Jahr später wurde die digitale Währung offiziell auf dem Markt eingeführt. Anleger können digitalisiertes Geld sowohl senden als auch empfangen und unterliegen darüber hinaus keiner Zensur durch staatliche oder internationale Institutionen. Die Transaktionen sind zudem örtlich sowie zeitlich flexibel durchführbar.

Die Hauptaufgaben von Bitcoin-Mining

Das Bitcoin-Mining stellt im Grunde genommen das Fundament für den Handel von Bitcoin, Ethereum und Co. dar. Durch das Mining wird das gesamte Netzwerk nachhaltig in Betrieb gehalten. Die zentrale Aufgabe besteht darin, durch den Einsatz einer passenden Software komplexe Berechnungen anzustellen und auf diese Weise mathematische Problemstellungen zu lösen. Das Bitcoin-Mining ist dezentral organisiert, wodurch die „Hoheit“ bei jenen liegt, welche die Bitcoins schürfen. Folgende Merkmale besitzt das Bitcoin-Mining:

  • Unterstützung bei Transaktionen.
  • Es wird verhindert, dass das gesamte Netzwerk mit ungültigen Informationen gefüttert wird.
  • Die dezentrale Struktur des Bitcoin-Minings mindert das Risiko von schweren Cyber-Attacken.

Mit Bitcoin-Mining beginnen

Online-Geldbörse eröffnen

Im ersten Schritt wird ein ausreichend großer lokaler Speicher benötigt, der die gesammelten Werte aufnehmen kann. Hierfür ist auf der offiziellen Website von Bitcoin eine entsprechende Software zum Download bereitgestellt, welche lediglich auf dem jeweiligen System installiert werden muss. Anschließend erfolgt das einmalige Herunterladen von Bitcoin-Blöcken.

Den passenden Fork auswählen

Sobald die Blöcke heruntergeladen sind, geht es an die Auswahl eines Forks. Ein solcher beschreibt die Codebasis für ein Softwareprojekt. Hierbei spielt in erster Linie die Rentabilität sowie die Liquidität eine wichtige Rolle. Bei Werte können Nutzer mit Hilfe eines Mining-Rechners im Internet berechnen.

Mining-Pool auswählen

Ein Mining-Pool besteht aus einem Server, welcher ebenfalls bestimmt werden muss. Er ist für die Verteilung von Aufgaben sowie Abonnements auf alle Teilnehmer zuständig. Der vorhandene Pool-Betrag beziffert einen Anteil in variabler Höhe und gilt als Orientierungspunkt für ein teures Abo. Sobald der angestrebte Anteil erreicht ist, gilt der Block als abgeschlossen. Die Gewinne werden anschließend entsprechend aufgeteilt.

Miner auswählen

Nach der Auswahl eines Miners (deutsch: „Bergmann“) kann das Bitcoin-Mining in einen aktiven Status versetzt werden. Der Miner löst mathematische Probleme und sorgt für die Auszahlung von Belohnungen in Form einer Kryptowährung auf das angegebene Konto. Der oben erwähnte Pool spricht üblicherweise eine Empfehlung zu einem besonders gut geeigneten Miner aus und bietet hierfür eine Anleitung für dessen Einrichtung.

Bitcoin-Mining auf cloudbasis

Die besondere Form des Cloud-Minings basiert auf einem dedizierten Server, welcher es unnötig macht, dass sich Nutzer teure Bitcoin-Mining-Hardware beschaffen müssen. Lediglich für die Nutzung der Server fällt eine niedrige Provision an.

Verschiedene Mining-Methoden kurz vorgestellt

Bevor sich ein interessierter Nutzer für eine Mining-Methode entscheidet, sollte sich dieser vorab einen Überblick über die Möglichkeiten verschaffen. Folgende Optionen stehen in diesem Zusammenhang zur freien Auswahl zur Verfügung:

  • Die Solo-Methode: Mining mittels eigener Ausrüstung.
  • Die Pool-Methode: Mining mit Hilfe eines entfernten Server.
  • Cloud-Methode: Nutzung externer Ressourcen mit Fokus auf Investitionshöhe und Amortisation.

Folgende Kriterien sollten bei der Auswahl der jeweiligen Methode Beachtung finden:

  • Maximale Provisionshöhe zwischen 1 und 10 Prozent.
  • Entnahmemöglichkeiten.
  • Eine benutzerfreundliche Oberfläche.

Bitcoin an der Börse kaufen

Wer durch die Investition in Kryptowährungen Gewinne erzielen möchte, sollte zunächst eine bestimmte Summe kaufen und im Anschluss diese der Börse zuführen. Darauf kann mit dem Handel begonnen werden. Die Höhe der Gewinne hängt vor allem vom jeweils aktuellen Kurs sowie von der Wechselkursdifferenz ab. Für gute Chancen von guten Renditen sorgen stets Wertanstiege von Bitcoin. Für die Anmeldung an einer Krypto-Börse ist es in der Regel notwendig, einige persönliche Informationen, wie zum Beispiel der Vor- und Nachname, eine E-Mail-Adresse sowie das Geburtsdatum und eine Telefonnummer, anzugeben.

Die Verifizierung des Kontos

Sobald sich ein Anleger bei einer Krypto-Börse seiner Wahl erfolgreich registriert hat, muss das erstellte Benutzerkonto verifiziert werden. Ein gültige Reisepass, ein Passbild sowie eine ggf. erforderliche Aufenthaltsgenehmigung reichen an dieser Stelle vollkommen aus.

Kontoaufladung und Abschluss

Um mit dem Handel über die Krypto-Börse beginnen zu können, muss der Anleger zunächst seinem Konto Kapital zuführen. Zu diesem Zweck muss eine Zahlungsmöglichkeit ausgewählt werden. Die meisten Börsen bieten hierfür Banküberweisung, Kreditkarte sowie PayPal an. Sobald die beschriebenen Schritte vollständig durchgeführt worden sind, kann der Anleger mit dem Erwerb von Bitcoins beginnen.

So gelingt das Bitcoin-Investment

Die Nutzung eines E-Wallets hat sich im Bereich des Bitcoin-Investments als überaus sinnvoll erwiesen. Durch die Verwendung einer Online-Geldbörse lässt sich die Gefahr durch Cyberangriffe erheblich reduzieren. Grundsätzlich ist es also Ratsam, dass sich jeder Anleger eine digitale Geldbörse zulegt, um das Kapital langfristig zu sichern. Außerdem sollte jeder Investor beachten, dass der Markt für Kryptowährungen außerordentlich starken Schwankungen unterliegen kann. Die Überlegung einer guten bzw. geeigneten Strategie ist daher unbedingt erforderlich, um das Verlustrisiko auf ein absolutes Minimum zu reduzieren.

Prognose für die Entwicklung des Bitcoin-Marktes

Der Bitcoin-Markt gilt nach wie vor als überaus vielversprechend und renditeträchtig. Angesichts dieser Entwicklungen sowie globalen Veränderungen erwägen zunehmend mehr Menschen in den Handel mit Kryptowährungen einzusteigen. Vor der Investition sollten sich Anleger über den Markt für digitale Vermögenswerte ausführlich informieren. Wer sich die wichtigsten Fakten verinnerlicht und eine klare Strategie verfolgt, kann auch in den kommenden Jahren vom Handel mit Bitcoin finanziell profitieren.

Drei einfache Schritte für eine erfolgreiche Investition

Am Beispiel der Handelsplattform eToro lässt sich der Einstieg in eine erfolgreiche Bitcoin-Investition einfach beschreiben. Zunächst ein Konto bei eToro erstellt werden. Für dessen Eröffnung muss der Nutzer ein paar wenige persönliche Informationen in dem Online-Formular eintragen. Daraufhin wird eine automatisch generierte E-Mail an die vom Benutzer angegebene E-Mail-Adresse zur Bestätigung der Identität versendet. Über den Button „Geld einzahlen“ lässt sich das Konto unter Angabe der gewünschten Zahlungsmethode aufladen. Wenn das Geld auf dem Handelskonto eingezahlt ist, lassen sich verschiedene Kryptowährungen sowie andere digitale Vermögenswerte kaufen. eToro erlaubt zudem den Handel mit CFDs, welche jedoch ausschließlich bei ausreichend viel Erfahrung als Anlagemöglichkeit in Betracht kommen sollten.

Den Überblick behalten

Im Gegensatz zu den Anfangsjahren besitzt Bitcoin aufgrund der größeren Verbreitung längst nicht mehr das einstige Gewinnpotenzial. Dennoch gilt die Investition in die Kryptowährung nach wie vor als vielversprechend. Bereits bei einem geringen Betrag lassen sich Bitcoins erwerben und Renditen erzielen. Es spricht letztendlich nichts dagegen, zu einem späteren Zeitpunkt zusätzliches Kapital zu investieren. Der Kursverlauf sollte vom Anleger stets im Auge behalten werden, da sich der Kurs sehr schnell ändern kann. Grundsätzlich ist es enorm wichtig, Ruhe zu bewahren und nicht in Panik zu verfallen. Im Folgenden einige wichtige Eckdaten zur Handelsplattform eToro:

  • Große Übersicht über Kryptowährungen und andere Anlagemöglichkeiten.
  • Kostenlose Registrierung.
  • Zahlreiche Einzahlungsoptionen.
  • Zahlreiche Einzahlungsoptionen.
  • Möglichkeit zum Social Trading.
  • Die Depotführung ist kostenfrei.
  • Eine Verifizierung ist bis zu 2.000 Euro nicht notwendig.

Weitere gute Gründe für Bitcoin-Investitionen

Nach einer tiefgreifenden Kurskorrektur im Jahr 2018 erholt sich der Bitcoin-Preis langsam. Bei einem Verlust von bis zu 85 Prozent stellte sich im darauffolgenden Jahr eine deutliche Erholung auf dem Kryptomarkt ein. Zahlreiche Investoren haben während dieser schwierigen Phase dem Markt den Rücken gekehrt. Allerdings haben interessierte und entschlossene Anleger ihre Begeisterung weiterhin aufblühen lassen und sollten damit Recht behalten. Extrem Kursschwankungen sind nahezu kaum mehr vorhanden, sodass die Kursgewinne durchaus als solide eingestuft werden können. Darüber hinaus sind Analysten weiterhin der Meinung, dass der Bitcoin-Kurs noch immer unterbewertet ist. Vor diesem Hintergrund ist die Entwicklungstendenz mit einem Anstieg verbunden. Es besteht eine hohe Wahrscheinlich, dass der Kurs der beliebten Kryptowährung in den kommenden Monaten weiter steigen wird.

Gleichzeitig zeigen sich viele Experten auf der ganzen Welt überzeugt von den bisherigen positiven Entwicklungen. Einige Prognosen besagen, dass Bitcoin schon bald einen fünfstelligen Wert erreichen kann. Dank der schnellen Adaption von Bitcoin auf dem Markt stellt sich ein großes Handelsvolumen ein. Allein zwischen den Jahren 2019 und 2021 (1. Quartal) hat es sich von fünf Milliarden US-Dollar pro Tag auf zehn Milliarden US-Dollar gesteigert. Von dieser Entwicklung profitieren insbesondere Anleger, da sie sich zu jeder Zeit sicher sein können, Coins entweder einzutauschen oder zu verkaufen.

etoro logo 4.8 / 5
⭐⭐⭐⭐⭐
3147 Kunden Bewertungen!
✅ für Anfänger geeignet
✅ geringe Gebühren
✅ viele Assets handelbar
JETZT ZU ETORO
68% der privaten CFD-Konten verlieren Geld.

In Bitcoin investieren: Schnell und einfach einsteigen

Bei welchen Anbietern können Sie in Bitcoin investieren? Welche Möglichkeiten gibt es fernab echter Coins? Was müssen Sie für erfolgreiche Investments beachten? Und wie werden die Gewinne steuerlich behandelt? Diese und weitere Fragen zu Bitcoin Investments werden hier beantwortet.

Bitcoin CFD bei eToro: Die einfachste und schnellste Option

eToro ist ein CFD Broker mit größerem Krypto-Basiswertekatalog. Der Broker sitzt in Zypern, hat aber durch die Eigentümerstruktur eine enge Verbindung nach Deutschland.

eToro im Überblick

  • Pauschale Kontoführungsgebühren: Keine
  • Sofortige Kontoeröffnung möglich: Ja
  • Bitcoin kaufen ab: 200 USD
  • Kommissionen: Keine
  • Bitcoin Spread: 1,50 %
  • Finanzierungskosten: Keine (beim Kauf)
  • Hebelwirkung: Keine
  • Anzahl Coins neben Bitcoin: 10
  • Einzahlungsmöglichkeiten: Kreditkarte, PayPal, Skrill, NETELLER, Überweisung, Giropay, Sofortüberweisung
  • Kostenloses Demokonto: Ja
  • Regulierung: EU-Lizenz (CySEC-Aufsicht)

Anleitung: Konto eröffnen und in Bitcoin investieren bei eToro

Oben rechts auf der deutschsprachigen Homepage des Brokers startet der Kontoeröffnungsantrag mit einem Klick auf den „Anmelden“-Button.

Bitcoins kaufen bei eToro
Kontoeröffnung bei eToro

Sie sehen ein Loginfenster. Darunter klicken Sie als Neukunde auf den Button „Jetzt registrieren“ wie in der Abbildung unten zu sehen.

Bitcoins kaufen bei eToro: Die Amneldung
Registrierung bei eToro

Mit dem Klick öffnen Sie das Registrierungsformular. Viele Daten werden zu diesem Zeitpunkt noch nicht benötigt. Füllen Sie die Felder aus und akzeptieren Sie die Geschäfts- und Datenschutzbedingungen, bevor Sie auf „Konto einrichten“ klicken.

Bitcoin kaufen bei eToro
Kontoeröffnungsformular bei eToro

Sie werden nun automatisch zum ersten Mal eingeloggt und sehen die Hauptansicht des eToro Handelskontos wie in der nachfolgenden Abbildung zu sehen.

Bitcoins kaufen bei eToro: So sieht das Konto aus
Das soeben eröffnete eToro Handelskonto

Beachten Sie die vier rot markierten Bereiche. Unten links sehen Sie Ihren Kontostand (null) und links daneben den Button zum Einzahlungsformular. Oben sehen Sie bereits den Bitcoin CFD. Links daneben befindet sich der Button „Bearbeiten“. Mit diesem Button starten Sie den gesetzlich vorgeschriebenen Verifikationsprozess. Während dieses Prozesse werden Ihnen einige Fragen z. B. zu Ihren bisherigen Erfahrungen im CFD Handel gestellt.

Danach müssen Sie noch ein Ausweisdokument und einen Adressnachweis (z. B. Telefon- oder Stromrechnung) abfotografieren und hochladen. Sie können den Verifikationsprozess zunächst aufschieben und bis zu 2.000 EUR einzahlen und handeln. Klicken Sie dazu links unten auf „Geld einzahlen“.

Bitcoin kaufen bei eToro: Einzahlungsmöglichkeiten

eToro akzeptiert diverse Einzahlungsmethoden. Wählen Sie z. B. Kreditkarte, PayPal, Skrill oder Sofortüberweisung, damit der Einzahlungsbetrag in Echtzeit gutgeschrieben wird. Geben Sie oben den Betrag und die Einzahlungswährung an und schließen Sie den Vorgang ab.

Direkt danach werden Sie zur Hauptansicht des Kontos geleitet. Klicken Sie von dort aus links auf „Märkte“ und wählen Sie dann im Menü oben „Krypto“, um ausschließlich CFDs auf Kryptowährungen anzeigen zu lassen. Die Abbildung unten verdeutlicht dies.

Bitcoins kaufen: Den richtigen CFD auswählen
Bitcoin als Basiswert anwählen

Nun werden Ihnen ausschließlich CFDs auf Kryptowährungen angezeigt. Wie Sie in der Abbildung unten sehen, gibt es zwei Kontrakte auf Bitcoin: Einer bezieht sich auf den BTC/USD, der andere auf den BTC/EUR. Zu jedem CFD werden zwei Kurse angezeigt. Der höhere Briefkurs ist der Kurs, zu dem Sie aktuell eine Longposition eröffnen können. Zum niedrigeren Geldkurs wird eine bestehende Longposition glattgestellt oder eine Shortposition neu eröffnet. Klicken Sie auf den „Kaufen“-Kurs im Bitcoin-Fenster, um das Orderticket zu öffnen.

Bitcoin kaufen: Den Coin auswählen
Liste der Krypto-Basiswerte bei eToro

Dadurch wird automatisch eine Longposition voreingestellt. Dies könnten Sie mit einem Klick auf „Verkauf“ ganz oben im Ticket ändern. Geben Sie die Positionsgröße ein. eToro verlangt mindestens 200 USD. Sie können die Positionsgröße als Betrag oder in Einheiten angeben.

[sc name=“etoro-content-cta1″]

Rechts oben im Ticket ist standardmäßig „Trade“ ausgewählt. Das bedeutet, dass Sie eine Market Order aufgeben, die zum nächstbesten Kurs ausgeführt wird. Sie können „Auftrag“ auswählen, um eine Stop Buy Order zu platzieren, die bei einem bestimmten Kurs ausgeführt wird. Zuletzt klicken Sie auf „Trade eröffnen“, um die Order abzusenden. Im Fall einer Market Order erfolgt die Ausführung sofort: Sie sind nun in Bitcoin investiert.

Bitcoin kaufen: Das eToro Orderticket
Ein Bitcoin Trade bei eToro wird platziert

Wer ist eToro? Hintergründe zum Broker

eToro ist ein in Zypern ansässiger CFD Broker und bereits seit dem Jahr 2007 am Markt. Das Unternehmen startete als Broker für Devisen-CFDs und fokussierte dabei von Beginn eine einfache Herangehensweise. Neben CFD Trading bietet eToro auch eine Social Trading Plattform an. Die Aufsicht über das Unternehmen übt die zypriotische Finanzaufsichtsbehörde CySEC aus. Zu den Eigentümern von eToro zählt auch die deutsche Commerzbank, deren Tochtergesellschaft CommerzVentures vor einigen Jahren Anteile erwarb.

Bitcoin kaufen bei eToro: Was kostet das?

eToro tritt im CFD Handel als Market Maker auf. Wie bei den meisten Market Makern werden keine expliziten Kommissionen erhoben: Der Broker lebt von den Spreads zwischen Geld- und Briefkursen. Der Spread im Bitcoin CFD von eToro fällt mit 1,50 Prozent vergleichsweise günstig aus. Finanzierungskosten fallen lediglich bei Shortpositionen an. Allerdings verlangt eToro auch eine Initial Margin von 100 Prozent, so dass kein Hebel zur Verfügung steht. Kontoführungs- und Einzahlungsgebühren gibt es nicht. Auszahlungen kosten 25 USD, die Inaktivitätsgebühr bei längerer Abwesenheit beträgt 10 USD pro Monat.

Kontoeröffnung und Einzahlung sind bei eToro kostenlos. Beim Handel mit Bitcoin fällt ein Spread in Höhe von 1,50 Prozent an. Der Spread ist die Differenz zwischen Ankaufs- und Verkaufskurs. Kommissionen gibt es nicht.

Finanzierungskosten fallen nur bei Shortpositionen an. Eine Hebelwirkung gibt es bei eToro nicht. Um Bitcoin kaufen zu können, müssen Sie bei eToro mindestens 200 USD bzw. 175 EUR einsetzen (Mindestordergröße für diesen CFD).

Bei längerer Inaktivität berechnet der Broker eine monatliche Inaktivitätsgebühr in Höhe von 10 USD. Für Auszahlungen fallen Gebühren in Höhe von 25 USD an.

etoro logo 4.8 / 5
⭐⭐⭐⭐⭐
3147 Kunden Bewertungen!
✅ für Anfänger geeignet
✅ geringe Gebühren
✅ viele Assets handelbar
JETZT ZU ETORO
68% der privaten CFD-Konten verlieren Geld.

Bitcoin CFD Trading bei 24Option

24Option ist ein zypriotischer CFD Broker mit großem Basiswertekatalog und webbasierter Plattform.

24Option im Überblick

  • Pauschale Kontoführungsgebühren: 10 EUR/Monat
  • Sofortige Kontoeröffnung möglich: Ja
  • Bitcoin kaufen ab: 200 USD
  • Kommissionen: Keine
  • Bitcoin Spread: variabel, 1,20 % typisch
  • Finanzierungskosten:
  • Hebelwirkung:
  • Anzahl Coins neben Bitcoin: 10
  • Einzahlungsmöglichkeiten: Kreditkarte, Perfect Money, Überweisung, Skrill, Neteller, Sofortüberweisung, Giropay, Paysafecard
  • Kostenloses Demokonto: Ja
  • Regulierung: EU-Regulierung (CySEC-Aufsicht)

Anleitung: Bitcoin CFD kaufen bei 24Option

Es gibt eine deutschsprachige Version der Website des Brokers. Klicken Sie dort oben rechts auf „Anmelden“, um die Kontoeröffnung anzugehen.

Bitcoin kaufen bei 24Option: Die Anmeldung
24Option hat eine deutschsprachige Homepage

Daraufhin öffnet sich ein kurzes Registrierungsformular mit wenigen Eingabefeldern. Machen Sie die erforderlichen Angaben und klicken Sie danach auf den Button „Jetzt handeln“.

Bitcoin kaufen: Anmelden bei 24Option
Konto eröffnen bei 24Option

Sie werden nun automatisch zum ersten Mal eingeloggt. 24Option leitet nun einen Teil des gesetzlich vorgeschriebenen Verifikationsprozesses ein. Dieser Teil besteht aus Fragen – etwa zu Ihren bisherigen Erfahrungen im CFD Handel. Klicken Sie auf die zutreffenden Antworten. Im Anschluss an den Prozess werden Sie direkt zum Einzahlungsformular weitergeleitet. Irgendwann müssen Sie eine Ausweiskopie und einen Adressnachweis hochladen. Dies können Sie jedoch später nachholen.

24Option akzeptiert neben Banküberweisung und Kreditkarte auch Skrill, Neteller, Giropay und Sofortüberweisung. Bei den meisten Einzahlungsmethoden steht der Betrag Ihrem Handelskonto umgehend zur Verfügung. Wählen Sie den Betrag und die Methode aus, geben Sie die erforderlichen Informationen ein und klicken Sie auf „Abschicken“. Direkt nach der Zahlung befinden Sie sich in der Hauptansicht der 24Option Handelsplattform.

Bitcoin kaufen: Erst einzahlen, dann handeln
24Option Einzahlungsformular

Beachten Sie die Markierungen in der Abbildung unten. Links oben wählen Sie mit dem Filter „Kryptowährungen“ aus. Die Liste der Basiswerte reduziert sich dann auf Werte aus dieser Anlageklasse. In der Liste finden Sie den Kontrakt „BTCmUSD“. Dieser bezieht sich auf den BTC/USD-Kurs und weist eine Kontraktgröße von 1,0 BTC auf.

Bitcoin kaufen bei 24Option: Die Handelsplattform
Die Benutzeroberfläche im 24Option Konto

Geben Sie in der Mitte die Anzahl der Kontrakte ein, die Sie handeln möchten. Die kleinstmögliche Eingabe ist 0,01. Wählen Sie „kaufen“ für eine Longposition an und geben Sie danach Ihre Werte für Stop Loss und Take Profit ein. Mit einem Klick auf „Handel“ eröffnen Sie die Position.

Wer ist 24Option?

24Option ist eine Marke der Rodeler Limited mit Sitz in Limassol/Zypern. Der Broker steht unter der Aufsicht der CySEC und ist an den ICF angebunden. Das Unternehmen startete als Binäre Optionen Broker und sattelte schließlich auf CFDs um. Der Broker tritt bei allen Geschäften als Market Maker auf.

Bitcoin kaufen bei 24Option: Was kostet das?

Der Handel ist kommissionsfrei, der Spread beträgt im günstigsten Fall (Platin-Konto) 1,20 Prozent. Der Broker verlangt eine monatliche Kontoführungspauschale in Höhe von 10 EUR. Zudem können Inaktivitätsgebühren anfallen.

etoro logo 4.8 / 5
⭐⭐⭐⭐⭐
3147 Kunden Bewertungen!
✅ für Anfänger geeignet
✅ geringe Gebühren
✅ viele Assets handelbar
JETZT ZU ETORO
68% der privaten CFD-Konten verlieren Geld.

Bitcoin Handel bei IQ Option

IQ Option ist ebenso wie eToro und 24Option ein CySEC-regulierter CFD Broker.

IQ Option im Überblick

  • Pauschale Kontoführungsgebühren: Keine
  • Sofortige Kontoeröffnung möglich: Ja
  • Bitcoin kaufen ab: 1 USD
  • Kommissionen: Keine bei Longpositionen, 2,90 % bei Shortpositionen
  • Bitcoin Spread: 2,30 %
  • Finanzierungskosten: 0,045 %
  • Hebelwirkung: Keine
  • Anzahl Coins neben Bitcoin: 11
  • Einzahlungsmöglichkeiten: Kreditkarte, Skrill, NETELLER, Überweisung, Sofortüberweisung, WebMoney, Trustly
  • Kostenloses Demokonto: Ja
  • Regulierung: EU-Lizenz (CySEC-Aufsicht)

Anleitung: Konto eröffnen und Bitcoin CFDs handeln bei IQ Option

Die Homepage des Brokers existiert auch in einer deutschsprachigen Version. Dort klicken Sie oben rechts auf „Registrierung“ und geben die erforderlichen Daten an.

Bitcoin kaufen bei IQ Option: Kontoeröffnung
Kontoeröffnung bei IQ Option

Im nächsten Schritt klicken Sie auf „Handeln“ und werden danach auf eine Installationsseite weitergeleitet. Bei IQ Option wird die  Handelsplattform auf dem Rechner installiert, während die meisten anderen Broker webbasierte Anwendungen nutzen. Folgen Sie den wenigen kurzen Anweisungen -die Installation dauert weniger als zwei Minuten. Sie werden daraufhin zu einem Loginfenster geleitet. Loggen Sie sich mit Ihren Logindaten aus dem ersten Schritt ein.

Klicken Sie oben rechts auf den grünen Button „Einzahlung“, um das Einzahlungsformular aufzurufen. Wählen Sie eine Einzahlungsmethode und den Betrag aus (mindestens 10 EUR) und schließen Sie den Vorgang ab. Bei den meisten Einzahlungsmethoden steht Ihnen das Geld sofort zur Verfügung.

Bitcoin kaufen: IQ Option akzeptiert verschiedene Einzahlungsmöglichkeiten
IQ Option akzeptiert Sofortüberweisung

Nach der Einzahlung werden Sie zur Hauptansicht des Kontos weitergeleitet. Beachten Sie die roten Markierungen in der Abbildung unten. Um den Bitcoin CFD aufzurufen, klicken Sie auf das „+“ und wählen dann nacheinander „Krypto“ und „Bitcoin“ aus. Daraufhin öffnet sich am rechten Bildrand die Ordermaske.

Bitcoin kaufen: Erst den Coin auswählen, dann handeln
Die IQ Option Handelsplattform

Geben die den Handelsbetrag ein (mindestens 1 EUR), legen Sie SL und TP fest und klicken Sie auf „Handeln“. Fertig – Sie sind nun investiert.

Wer ist IQ Option?

IQ Option wird durch die IQ Option Europe Limited betrieben. Das Unternehmen operiert vom Standort Zypern aus und verfügt dort seit dem Jahr 2014 über eine Lizenz der CySEC. Handelbar sind CFDs auf Basiswerte aus fast allen Anlageklassen. IQ Option startete in mehreren GUS-Ländern als Binäre Optionen Broker, expandierte dann international sehr schnell und stellte das Sortiment auf CFDs um.

Bitcoin kaufen bei IQ Option: Was kostet das?

Kommissionen fallen nur bei Shortpositionen an: Dann belastet der Broker 2,90 Prozent des Transaktionsvolumens. Der typische Spread im IQ Option Bitcoin CFD beträgt 2,30 Prozent und fällt damit ein Stück weit breiter aus als z. B. bei eToro. Bei gehebelten Positionen fallen Finanzierungskosten in Höhe von 0,045 Prozent pro Tag an. Kontoführungsgebühren gibt es nicht, Inaktivitätsgebühren sind nach längerer Zeit ohne Handel aber möglich.

etoro logo 4.8 / 5
⭐⭐⭐⭐⭐
3147 Kunden Bewertungen!
✅ für Anfänger geeignet
✅ geringe Gebühren
✅ viele Assets handelbar
JETZT ZU ETORO
68% der privaten CFD-Konten verlieren Geld.

Echte Bitcoin kaufen mit diesen Anbietern

In Bitcoin investieren ist nicht nur mit CFDs, sondern auch mit dem „Original“, also einem Direktinvestment in echte Coins, möglich. Echte Coins kaufen Sie bei Kryptobörsen. Deren Zahl ist in den letzten Jahren geradezu explodiert. Drei bekannte Anbieter stellen wir nachfolgend vor.

Coinbase

Coinbase aus San Francisco wurde im Jahr 2012 gegründet. Hinter der Börse stehen potente Investoren wie z. B. ICE/NYSE. Neben Bitcoin sind diverse andere Coins handelbar. Einzahlen können Sie bei Coinbase mit Kreditkarte und Banküberweisung. Die Gebühren für den Kauf und Verkauf von Coins sind in den Kursen bereits enthalten.

Coinbase zählt mit 20 Millionen Kunden und einem seit Gründung kumulierten Handelsumsatz in Höhe von mehr als 150 Mrd. USD zu den größten Kryptobörsen weltweit. Die Betreiber schützen die Wallet Ihrer Kunden durch diverse Sicherheitsmechanismen wie z. B. Zwei-Faktor-Authentifizierung und Login-Alerts.

BitPanda

BitPanda ist eine Kryptobörse aus Wien und zählt zu den gemessen an Umsatz und Kundenzahl größten Anbietern des deutschsprachigen Raumes. Nach Unternehmensangaben handeln ca. 850.000 Kunden über die Plattform. Neben Bitcoins sind diverse weitere VCs handelbar. Einzahlungen sind bei BitPanda mit rund einem Dutzend Zahlungsmitteln möglich, darunter Banküberweisung, Kreditkarte, Giropay und Sofortüberweisung.

Die Gebühren sind in den Kursen bereits enthalten. Gemessen am Marktkurs (der sich bei Kryptowährungen wie Bitcoin allerdings nie ganz eindeutig referenzieren lässt) schlägt BitPanda beim Kauf 1,49 Prozent und beim Verkauf 1,29 Prozent auf.

Binance

Binance ist eine Kryptobörse im engeren Sinne. Das bedeutet, dass der Betreiber – ein in Asien ansässiges Unternehmen – nicht als Broker-Dealer auftritt wie Coinbase und BitPanda. Bei Binance werden Kauf- und Verkaufsaufträge der Kunden in einem Orderbuch zusammengeführt. Diese Kurse werden nach festgelegten Regeln festgestellt. Binance selbst ändert an den Kursen nichts und ist selbst auch nicht im Besitz von Coins.

Dementsprechend richten sich die Spreads nach der Marktlage. Binance lebt von Kommissionen in Höhe von 0,10 Prozent des Transaktionsvolumens.Einzahlungen sind bei Binance bislang nur mit Coins möglich. Von diesen werden weit mehr als 100 akzeptiert. So viele Coins sind auch handelbar.

etoro logo 4.8 / 5
⭐⭐⭐⭐⭐
3147 Kunden Bewertungen!
✅ für Anfänger geeignet
✅ geringe Gebühren
✅ viele Assets handelbar
JETZT ZU ETORO
68% der privaten CFD-Konten verlieren Geld.

In Bitcoin investieren: Echte Coins vs. CFDs und Co.

Wie können Sie am besten in Bitcoin investieren? Sind CFDs oder echte Coins die bessere Wahl? Eine pauschale Antwort gibt es nicht. Um Ihnen eine Entscheidungshilfe an die Hand zu geben, haben wir die Vor- und Nachteile von echten Coins und CFDs gegenübergestellt.

Echte Coins bieten zwei wesentliche Vorteile. Erstens: Sie besitzen physische Coins und nicht nur, wie im Fall von CFDs, einen Anspruch auf Barausgleich bei Kursgewinnen Ihrerseits. Zweitens: Echte Coins können Sie über die Blockchain beliebig transferieren. Ein CFD ist dagegen an den Broker gebunden, bei dem Sie handeln. Offene Positionen können Sie nur dort schließen.

Allerdings bieten auch CFDs einige handfeste Vorzüge.

Erstens: Ein CFD kann nicht bei einem Hackerangriff verlorengehen. Echte Coins dagegen sind diesem Risiko trotz aller Vorkehrungen immer ausgesetzt.

Zweitens: Mit CFDs können Sie nicht nur auf steigende, sondern auch auf fallende Kurse spekulieren. Sie können also in jeder Marktlage Geld verdienen. Leerverkäufe in echten Coins sind dagegen so gut wie unmöglich.

Drittens: Mit einem CFD können Sie gehebelt investieren. Das bedeutet, dass Sie bei einer Position im Gegenwert von z. B. 8.000 EUR nur einen Bruchteil als Eigenkapital vorhalten müssen. Die Differenz finanziert Ihr Broker. Der Hebel ist allerdings mit Risiken verbunden und erhöht neben Gewinnen auch Verluste. Zudem fallen Finanzierungskosten an.

Viertens: Gewinne aus CFDs werden steuerlich günstiger behandelt als Gewinne aus echten Coins. Auf Gewinne aus dem CFD Handel fällt die Abgeltungsteuer in Höhe von 25 Prozent zzgl. Solidaritätszuschlag und ggf. Kirchensteuer an. Gewinne aus echten Coins müssen Sie dagegen mit Ihrem persönlichen Steuersatz versteuern.

Fünftens: CFD Broker sind meistens schon lange am Markt aktiv und bieten neben einer ausgereiften technischen Infrastruktur auch einen qualifizierten Kundenservice in deutscher Sprache an. Die Handelsplattformen sind meistens viel komfortabler als bei Kryptowährungen.

Sechstens: CFD Broker werden umfangreich beaufsichtigt. Kryptobörsen unterliegen dagegen nahezu gar keiner Regulierung.

In Bitcoin investieren: Das sollten Sie beachten

Bevor Sie in Bitcoin investieren, sollten Sie einige grundlegende Dinge beachten. So sollten die Kosten im Handel mit Bitcoins moderat ausfallen. Ein Vergleich verschiedener Anbieter hilft hier weiter. Zudem sollten Sie das Gebot der Diversifikation berücksichtigen und nicht „alles auf eine Karte“ setzen. Und schließlich sollten Sie die steuerliche Behandlung von Bitcoins berücksichtigen.

Kostenvergleich bei Kryptobörsen

Im Handel bei Kryptobörsen fallen verschiedene Kosten an. Vergleichen Sie die Kosten verschiedener Börsen und wählen Sie einen günstigen Anbieter aus.

Bei den wenigsten Börsen werden Sie mit pauschalen Kontoführungsgebühren konfrontiert. Es können allerdings Inaktivitätsgebühren anfallen, wenn Sie länger nicht handeln und sich Guthaben auf Ihrem Konto befindet. Zudem setzen viele Börsen für jedes Zahlungsmittel eine eigene Gebühr an.

Die Kosten im Handel bestehen aus Spreads und Kommissionen. Es gilt: Wo keine Kommissionen anfallen, sind zwingend Margen in den Spreads versteckt. Die Spreads werden nicht immer explizit ausgewiesen. Sie können Sie aber in Erfahrung bringen, indem Sie direkt nacheinander oder parallel einen Kauf- und einen Verkaufsauftrag starten, ohne den Prozess zu beenden.

Kostenvergleich bei CFD Brokern

Bei CFD Brokern bestehen die Kosten aus Spreads, Kommissionen, Finanzierungskosten und Kontoführungsgebühren. Die Spreads sind nicht zwingend fix. Achten Sie dann auf belastbare Angaben zum typischen Spread. Rechnen Sie die pro Tag abgerechneten Finanzierungskosten auf ein Jahr hoch.

Faire Broker setzen fixe Spreads unterhalb von 2,0 Prozent und verzichten bei Aktivität ganz auf Kontoführungsgebühren. Auch Einzahlungsgebühren sollten nicht anfallen. Inaktivitätsgebühren sollten moderat ausfallen.

etoro logo 4.8 / 5
⭐⭐⭐⭐⭐
3147 Kunden Bewertungen!
✅ für Anfänger geeignet
✅ geringe Gebühren
✅ viele Assets handelbar
JETZT ZU ETORO
68% der privaten CFD-Konten verlieren Geld.

Diversifikation: Nicht alles auf eine Karte setzen

Es ist eine Binsenweisheit: Geldanlagen sollten gut gestreut werden. Investieren Sie nur einen kleinen Teil Ihres Vermögens in Kryptowährungen. Selbst wenn dieser Teil komplett verloren gehen sollte, dürfen Ihre finanziellen Pläne nicht gefährdet sein. Den Teil Ihres Vermögens, den Sie in Kryptowährungen investieren, sollten Sie zudem auf mehrere Coins aufteilen.

Machen Sie sich bewusst, dass Kryptowährungen ein riskantes Investment sind. So faszinierend die Welt der Coins ist, so ungewiss ist auch die weitere Entwicklung dieser Welt.

Falls Sie in echte Coins investieren, sollten Sie Ihren Bestand auf mehrere Wallets bei unterschiedlichen Anbietern aufteilen. So wird der Schaden im Fall eines Hackerangriffs begrenzt.

In Bitcoin Investieren: Was ist mit Steuern?

Wenn Sie in Bitcoin investieren, erwarten Sie Gewinne. Wie aber werden solche Gewinne steuerlich behandelt? Gewinne aus dem Handel mit Bitcoins fallen in Deutschland unter die Regelungen des § 23 Abs. 1 Nr.2 EstG und gelten damit als private Veräußerungsgeschäfte. Das bedeutet, dass Sie Gewinne oberhalb einer Freigrenze in Höhe von 600 EUR pro Jahr mit Ihren persönlichen Steuersatz versteuern müssen. Die Gewinne müssen Sie im Rahmen Ihrer Einkommensteuererklärung angeben.

Verluste aus dem Handel mit Bitcoins können Sie von Gewinnen abziehen, eine Verlustverrechnung ist also möglich. Haben Sie mehrere Coins zu unterschiedlichen Zeitpunkten und Kursen gekauft, gilt beim Verkauf das First-in-First-Out-Prinzip.

Achtung: Wenn Sie sehr häufig handeln., könnten Sie als gewerblicher Händler eingestuft werden. Dann gibt es keine Freigrenze: Alle Gewinne werden steuerlich wie Einkünfte aus Gewerbebetrieb behandelt.

Eine abweichende steuerliche Behandlung gilt für CFDs auf Bitcoins. Diese fallen unter die Regelungen des § 20 EstG. Gewinne werden mit 25 Prozent zzgl. Solidaritätszuschlag und ggf. Kirchensteuer besteuert. Pro Jahr besteht ein Freibetrag in Höhe von 801 EUR (1.602 EUR bei gemeinsam veranlagten Ehegatten.

Die Steuer wird direkt durch Banken und Broker einbehalten. Liegt Ihr persönlicher Steuersatz unterhalb von 25 Prozent, können Sie die Kapitalerträge im Rahmen der Einkommensteuer veranlagen. Das Finanzamt erstattet zu viel gezahlte Steuern in diesem Fall zurück.

Achtung: Wenn Sie bei einem Broker im Ausland handeln, müssen Sie die Steuer selbst abführen. Broker aus dem Ausland sind keine Zahlstellen der deutschen Finanzämter. Melden Sie die Steuer nicht an, begeben Sie sich in den strafbaren Bereich der Steuerhinterziehung. Innerhalb Europas gibt es zahlreiche Austausch- und Meldevorgänge auf behördlicher Ebene. Es ist deshalb wahrscheinlich, dass nicht angemeldete Erträge dem Finanzamt bekannt werden.

Krypto Copy Funds: In mehrere Kryptowährungen auf einmal investieren

Beachten Sie bei allen ihren Überlegungen das Diversifikationsgebot. Sie sollten nur einen Teil Ihres Vermögens in Kryptowährungen investieren, da es sich im Großen und Ganzen um ein riskantes Segment handelt. Diesen Teil sollten Sie zudem nicht ausschließlich in Bitcoin, sondern in verschiedene Kryptowährungen investieren.

Stellen Sie sich ein Portfolio aus verschiedenen Coins zusammen. Dieses Portfolio kann neben Bitcoin zum Beispiel auch Ethereum, Ripple, Monero und weitere virtuelle Währungen enthalten. Eine besonders einfache Methode für diversifiziertes investieren sind Krypto Copy Funds, wie sie durch den CFD Broker eToro angeboten werden.

Was sind Krypto Copy Funds? Es handelt sich hierbei nicht um Fonds oder ETFs, sondern um Portfolios aus verschiedenen CFDs. Jeder CFD bezieht sich auf eine andere Kryptowährung, sodass Sie mit dem Erwerb des Krypto Copy Funds automatisch in ein breit gestreutes Portfolio investieren.

Krypto Copy Funds bieten einen weiteren Vorteil gegenüber verschiedenen einzelnen Investments. Die Portfolios werden nach festgelegten Regeln zusammengesetzt und in regelmäßigen Abständen justiert. So kann ein Krypto Copy Fund zum Beispiel vorsehen, dass nur große und liquide gehandelte Kryptowährungen aufgenommen werden.

Die Abbildung unten zeigt, wie Sie im Benutzerkonto von eToro zu den Krypto Copy Funds finden.

Kryptowährungen diversifiziert kaufen mit CopyFunds
eToro bietet CopyFunds an

Beispielhaft wurde der Krypto Fund markiert. Dieser investiert in Kryptowährungen mit einer Marktkapitalisierung ab 1 Milliarde USD und einem täglichen Handelsvolumen in Höhe von mindestens 20 Millionen USD.

Die Zusammensetzung im August 2018 ist in der Abbildung unten zu sehen.

Portfolio CopyFund
Die Zusammensetzung des CryptoFunds im August 2018

In Bitcoin investieren: Wie zahlen Sie ein?

Bitcoin ist zwar unabhängig von Fiat-Währungen, kann aber mit diesen gekauft werden. Welche Zahlungsmöglichkeiten gibt es? Wir haben dieser Frage einen eigenen redaktionellen Beitrag gewidmet.

Erfahren Sie, bei welchem Anbieter Sie mit welcher Bezahlmethode Bitcoin kaufen können

Fazit

Die detaillierte Darstellung sowie die aktuellen Prognosen von renommierten Experten sowie Analysten zeigt sehr deutlich, dass auch in den kommenden Jahren ein Investment in Bitcoins durchaus eine rentable Angelegenheit sein kann. Wer sich allerdings für den Handel mit Bitcoins entscheidet, sollte im Vorfeld einige wichtige Aspekte berücksichtigen bzw. abwägen, um mit einer soliden Strategie einer erfolgreichen Start realisieren zu können. Anleger, die sich beispielsweise für eine langfristige Geldanlage entscheiden, sollten überzeugt von ihrer bevorzugten Kryptowährung sein und sich nicht aus bei Kursverlusten aus der Ruhe bringen lassen. Insbesondere zu Beginn ist es enorm wichtig, dass Investoren Erfahrungswerte aufbauen und sich langsam mit wachsender Kompetenz steigern.

Darüber hinaus ist es wichtig, dass sich jeder Anleger für eine gewissen Risikobereitschaft entscheiden und dabei stets realistisch bleibt. Grundsätzlich bringt jedes Investitionsvorhaben ein Risiko mit sich, welches keineswegs außer Acht gelassen werden sollte. Neben der eigenen Geduld bzw. der eigenen Disziplin gilt es die sehr hohe Volatilität von Kryptowährungen zu berücksichtigen. Aufgrund dieser Tatsache ist es umso wichtiger, sich nicht aus dem eigenen Konzept bringen zu lassen und fest an seiner Strategie festzuhalten. Die Eröffnung eines Wallets ist bei Investitionsvorhaben mit digitalen Vermögenswerten unbedingt zu empfehlen. Auf diese Weise ist eine sichere Verwahrung der eigenen Bitcoins sichergestellt.

etoro logo 4.8 / 5
⭐⭐⭐⭐⭐
3147 Kunden Bewertungen!
✅ für Anfänger geeignet
✅ geringe Gebühren
✅ viele Assets handelbar
JETZT ZU ETORO
68% der privaten CFD-Konten verlieren Geld.

[yasr_overall_rating size="small"]
error: Alert: Content is protected !!