Bitcoin Macro Index sagt Ende des Bärenmarktes voraus: “Seltene Kaufgelegenheit, die fast nie eintritt”

Zuletzt Aktualisiert: 2 August 2022

Der Bitcoin Macro Index des Investmentfonds von Charles Edwards verzeichnete im Juli seinen größten Anstieg im Jahr 2022. Derzeit ähneln das Profil und die Tiefe des Macro Index am ehesten dem Zeitraum im Januar 2019, als Bitcoin zu einem Preis von 3.500 US-Dollar gehandelt wurde.

“Seltene Gelegenheit”

Auf der Website von Capriole Investments, dem Investmentfonds von Charles Edwards, schreibt man über dieses Ereignis als “seltene Gelegenheit”. Auf dieser Grundlage hat der Fonds selbst im Juni beschlossen, sein Engagement in Bitcoin um 60 Prozent zu erhöhen und plant, diesen Monat weitere 25 Prozent hinzuzufügen.

“In diesem Monat haben wir die ‘Deep Value’ Region verlassen. Eine solche Gelegenheit ergibt sich nur 1,6 Prozent der Zeit während eines Zyklus. Mit anderen Worten: Historisch gesehen hat man alle vier Jahre etwa 23 Tage Zeit, um Bitcoin zu den Preisen zu erwerben, die wir in den letzten Monaten gesehen haben”, so Capriole Investments.

Es berichtet auch, dass der letzte Monat die größte Erholung der On-Chain Fundamentaldaten seit 2021 markierte. Der Bitcoin Macro Index ist eine Sammlung von 35 On-Chain und makroökonomischen Datenpunkten.

Ende des Bärenmarktes?

Wenn man dem Bitcoin Macro Index von Charles Edwards Glauben schenkt, hatten wir in diesem Zyklus bereits die beste Chance, billige Sats zu stapeln. Das würde bedeuten, dass wir laut dieser Sammlung von Indikatoren und Datenpunkten bereits die Übergangsphase zu einem Bullenmarkt begonnen haben oder dass wir uns gerade in einem neuen Bullenmarkt befinden.

Natürlich handelt es sich hierbei nur um Indikatoren, die auf der Grundlage von Ergebnissen aus der Vergangenheit Vorhersagen über die Zukunft machen. Ein interessanter Weg, um die Entwicklung des Bitcoin Kurses vorherzusagen, aber er kann keine Gewissheit bieten.

Letztendlich scheint es, dass das Schicksal des Marktes in den Händen der Federal Reserve liegt. Wenn die Inflation nicht zurückgeht, besteht die Möglichkeit, dass die Federal Reserve weiterhin ihr Ziel verfolgt, die Inflation zu kontrollieren. Das würde bedeuten, dass man sich länger als erwartet mit höheren Zinssätzen auseinandersetzen müsste, und das ist nicht gut für Bitcoin.

Dies sind Faktoren, die dieses Modell nur schwer berücksichtigen kann, die aber für die Kursentwicklung von Bitcoin wichtig sind. Verlassen Sie sich also niemals vollständig auf diese Art von Modell.

error: Alert: Content is protected !!