Bitcoin steigt um 7% und wieder über $20.000, Ethereum erholt sich um 12%

Zuletzt Aktualisiert: 20 Juni 2022

An diesem Wochenende ist der Bitcoin-Preis unter 20.000 $ gefallen. Das ist nicht nur eine psychologische Barriere, weil es eine schöne, runde Zahl ist, sondern auch der Höhepunkt der Hausse im Jahr 2017.

Inzwischen ist der Preis wieder um 7 Prozent gestiegen und liegt zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels bei 20.400 USD (19.440 EUR). Auch bei Ethereum gibt es Anzeichen für eine Erholung. Sein Wert ist unter die Marke von 1.000 USD gefallen, hat sich aber heute wieder erholt.

Ein Aufleuchten auf dem Schlachtfeld

Wenn man auf die Woche vor dieser Erholung zurückblickt, kann man nur feststellen, dass sie ein Schlachtfeld war.

Sieben Tage lang verloren die beiden Kryptobörsen 34% bzw. 36%, bis sie sich heute erholten.

Der Tiefpunkt wurde am Samstag erreicht, als der Bitcoin 17.772 $ wert war. Ein guter Zeitpunkt, um zu kaufen, denn seitdem ist der Wert um 15% gestiegen.

Ethereum hatte ein ähnlich seltsames Wochenende. Der Preis stürzte auf 898 USD ab, ist aber seit diesem vorläufigen Tiefstand um 25 Prozent gestiegen. Selbst ein Bärenmarkt bietet also viele Möglichkeiten.

Deuten die Kursgewinne der letzten 24 Stunden auf eine Umkehr des Abwärtstrends hin? Oder handelt es sich um eine klassische Bullenfalle?

Fallen Sie nicht darauf herein!

Ein Aufwärtstrend ist kurzfristig bullisch, aber längerfristig bärisch. Die Bullenfalle lockt Käufer an, wodurch der Preis kurzfristig steigt. Das weicht schließlich dem Verkaufsdruck und einem fallenden Preis. Mit anderen Worten: falsche Hoffnung.

Die meisten Analysten gehen davon aus, dass es noch einige Zeit dauern wird, bis der Schmerz aufhört. Ja, in den letzten 24 Stunden hat jemand ein Pflaster auf die eiternde Wunde geklebt, aber das wird die Blutung nur für eine kurze Zeit stoppen.

Kaskadeneffekt durch fallende Preise

Letzten Sonntag fiel der Bitcoin-Preis zum ersten Mal seit einem Jahr unter 26.000 US-Dollar, ein negativer Meilenstein, der einen massiven Ausverkauf auslöste. An diesem Wochenende fiel der Preis erst unter 20.000 USD, dann unter 19.000 USD und schließlich unter 18.000 USD, alles an einem Tag. Ethereum konnte nicht zurückbleiben und fiel ziemlich gleichmäßig mit Bitcoin.

Durch den Fall unter USD 20.000 bzw. USD 1.000 könnte es nach Ansicht der “Experten” zu vielen Zwangsliquidationen kommen. Das bedeutet, dass die Parteien nicht in der Lage sein werden, ihre Sicherheiten in bestimmten Krediten und Long-Positionen in derivativen Produkten zu erfüllen.

In einem solchen Szenario wären große Investoren in beiden Kryptowährungen gezwungen, Positionen in BTC- und ETH-Derivaten zu schließen, da die Preise zu niedrig sind, um genügend Sicherheiten zu generieren.

In diesem Fall würden die Preise noch weiter fallen, was weitere Liquidationen zur Folge hätte und den Preis noch weiter nach unten treiben würde. Dieser Kaskadeneffekt wird auch als Long-Squeeze bezeichnet, weil Long-Positionen wie eine Zitrone ausgepresst werden.

Der heutige Anstieg konnte dies (vorübergehend) aufhalten.

Wie lange wird der Bärenmarkt andauern?

Ein paar wichtige Fragen sind natürlich:

  • Was wird der niedrigste Preis während dieses Bärenmarktes sein?
  • Wie lange wird der Bärenmarkt andauern?

Leider können wir beide Fragen nicht beantworten. Das Ausmaß und die Dauer des Bärenmarktes sind für alle unklar.

Der aktuelle Krypto-Crash begann Anfang letzten Monats, als die wichtigsten Währungen zusammen mit dem Aktienmarkt Verluste zu verzeichnen begannen und Terra Risse zeigte. Seitdem hat der Kryptomarkt Mühe, sich zu erholen, wobei jede neue Auswirkung des Crashs weiteren Schaden anrichtete.

Die jüngsten Opfer fielen letzte Woche, als die Krypto-Lending-Dienste Celsius und Babel die Abhebungen für alle Kunden einfroren und sich auf mögliche Liquiditätsprobleme beriefen.

Auch der Investmentfonds Three Arrows Capital ist möglicherweise von der Insolvenz bedroht. Infolgedessen könnten viele Kryptounternehmen ihr Geld verlieren.

Author

  • Steven Gray is a journalist with a heart for crypto. He filters the wide range of news and ensures that it reaches the public in a comprehensible way. He often does this with the support of technical analysis.

error: Alert: Content is protected !!