Bitcoin wird bis 2050 die gesamte Weltwährung überholen

Zuletzt Aktualisiert: 19 Juli 2021

54% der befragten Fintech-Spezialisten erwarten, dass Bitcoin bis 2050 die Währungen der nationalen Banken als weltweites Geld überholt. Der Schritt könnte ebenfalls bis 2035 erfolgen, wie von 29% der Befragten angegeben. Die meisten sehen bitcoin als derzeit unterschätzt, und der Wert steigt in diesem Jahr auf $66.284.

Bitcoin wird irgendwann sein Ziel erreichen, wie aus einer Umfrage hervorgeht.

Bitcoin, die meistgetauschte digitale Währung der Welt, wird das Bargeld der Nationalbanken als vorherrschende Geldart weltweit in weniger als 30 Jahren überholen, so eine Umfrage unter Fintech-Experten.

54% von 42 untersuchten Krypto-Spezialisten erwarten eine angebliche Hyperbitcoinisierung oder die Sekunde, in der Bitcoin das weltweite Geld überwältigt, bis zum Jahr 2050, wie aus einem Bericht vom Freitag von Finder.com, einer individuellen Buchhaltungsprüfungsseite, hervorgeht. Diese Gelegenheit könnte sogar noch früher passieren, bis 2035, wie von 29% der Befragten angegeben.

Bitcoin Will Overtakeover the Entire World's Currency

Die Projektion kommt während des sich entwickelnden Umsatzes auf dem Kryptowährungsmarkt unter institutionellen und privaten Geldgebern. Die meisten nationalen Banken leiten die Arbeit an digitalen Währungen und gehen von der Prüfung zu Testfallprogrammen.

Ein paar Nationen werden BTC als ihr wesentliches Bargeld der Entscheidung verwenden. Mit der festen Verbreitung, der Einfachheit der Bewegung, wird es für sie gut funktionieren, zu einem banklosen Modell überzugehen, das diesem biologischen System innewohnt, sagte Joseph Raczynski, ein Technologe und Futurist von Thomson Reuter’s, in dem Bericht von Finder.com. Er rechnet damit, dass Bitcoin bis 2025 die Fiat-Geldstandards überwältigen wird und zu diesem Zeitpunkt einen Wert von 150.000 Dollar haben wird.

El Salvadors Ansatz zu Bitcoin

El Salvador macht den Anfang mit seinem Schritt zur ersten Nation, die Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel akzeptiert. Die Verwendung wird im September beginnen, nach der Befürwortung durch die Administratoren im Juni. 55% der Spezialisten denken, bitcoin wird sich in das Geld der Entscheidung in nicht-industriellen Ländern, mit Finder.com erhalten einige Informationen über bitcoin die Nutzung in solchen Nationen explizit unter Berücksichtigung El Salvador’s Aktivität und als Venezolaner verwenden bitcoin als ein Ansatz zu schlagen übermäßige Inflation.

Dennoch, 44% von 41 Befragten nicht Figur hyperbitcoinization wird passieren, auf jeden Fall. Unter ihnen ist Lee Smales, ein Partner Pädagoge an der University of Western Australia. Er glaubt, dass Bitcoin und zahlreiche andere Kryptowährungen den digitalen Währungen der Nationalbanken den Rang ablaufen werden, von denen es noch vor Ende des Jahrzehnts zahlreiche geben wird. Der Vorsitzende der Zentralbank, Jerome Powell, hat diese Woche vor US-Verwaltungsbeamten erklärt, dass kryptografische Geldformen es versäumt haben, sich zu einer praktikablen Ratenzahlungsstrategie zu entwickeln. Eine Behörde für US-Vorauskasse könnte die Forderung nach digitalen Währungen oder Stablecoins untergraben. Powell sagte, dass ein Prüfungspapier darüber, ob die Fed fortgeschrittenes Geld einrichten sollte, wahrscheinlich im September verteilt werden würde. 86% der nationalen Banken untersuchen die Vor- und Nachteile von nationalen Bank-Digitalwährungen, oder CBDC, wie eine Studie der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich aus dem Jahr 2020 zeigt. Mit einem Blick auf die Kosten von bitcoin im Jahr 2021, 61% der Finder.com’s board sagte bitcoin ist gerade jetzt unterschätzt. Insgesamt, der Vorstand erwartet bitcoin zu $66,284 zu bewegen, bevor das Jahr vorbei ist. Bitcoin am Freitag ausgetauscht unter $32,000 und wurde für seine äußerst schrecklich Woche für Woche Ausführung in über einem Monat gemacht.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

Author
  • Luke Handt

    Luke Handt is a seasoned cryptocurrency investor and advisor with over 7 years of experience in the blockchain and digital asset space. His passion for crypto began while studying computer science and economics at Stanford University in the early 2010s.

    Since 2016, Luke has been an active cryptocurrency trader, strategically investing in major coins as well as up-and-coming altcoins. He is knowledgeable about advanced crypto trading strategies, market analysis, and the nuances of blockchain protocols.

    In addition to managing his own crypto portfolio, Luke shares his expertise with others as a crypto writer and analyst for leading finance publications. He enjoys educating retail traders about digital assets and is a sought-after voice at fintech conferences worldwide.

    When he's not glued to price charts or researching promising new projects, Luke enjoys surfing, travel, and fine wine. He currently resides in Newport Beach, California where he continues to follow crypto markets closely and connect with other industry leaders.

error: Alert: Content is protected !!