Bitpanda – mit neuem Investment auf zu neuen Ufern

Das Aufblühen der Fintech-Szene lässt sich bei Bitpanda eindrucksvoll mitverfolgen. Als Allrounder auf dem digitalen Finanzparkett ist der Neo-Broker bereits seit langem längst über die Stadtgrenzen von Wien hinaus bekannt. Bitpanda hat als erstes österreichisches Start-up eine Unternehmensbewertung von mehr als einer Milliarde US-Dollar erhalten. Nun kann der Broker das wohlverdiente Unicorn-Abzeichen mit Stolz auf der Brust tragen. Bitpanda sticht mit Abschluss der jüngsten Finanzierungsrunde aus der Einhorn-Herde heraus.

Nächstes Ziel – ganz Europa erobern

Die letzte Finanzierungsrunde hat 263 Millionen US-Dollar in die Kasse von Bitpanda gespült – eine beachtliche Summe. Daran waren Valar Ventures, Alan Howard, REDO Ventures, Jump Capital und LeadBlock Partners führend beteiligt. Gleichzeitig konnte das Unternehmen seine Unternehmensbewertung mehr als verdreifachen. Jetzt kommt Bitpanda, das erst vor vier Monaten zum Einhorn ernannt wurde, auf 4,1 Milliarden US-Dollar. Jedoch ist das Unternehmen noch lange nicht am Ende der Reise angekommen. Erst vor kurzem hat Bitpanda seine Berlin-Präsenz ausgebaut. Nun setzt es sich das Unternehmen zum Ziel, in Europa die größte Investitionsplattform zu werden. Bitpanda setzt alles daran, Mittel der Series C-Finanzierungsunde konsequent re-investieren zu können. So ist es möglich, dass das Unternehmen für den Wettbewerb auf dem Markt in Europa gerüstet wird.

bitpanda

Mit Wandlungsfähigkeit zum Erfolg

Bitpanda setzt auf alle altbewährten Erfolgszutaten. Der Handel mit Kryptowährungen, Edelmetallen oder provisionsfreien Aktien steht weiterhin im Vordergrund. Die Anlageplattform soll auch kleine und mittlere Anleger und Anlegerinnen ansprechen. Man kann bereits mit sehr geringen Geldbeträgen einsteigen. So erhalten alle Personen, die sich für Trading interessieren, die Flexibilität und Freiheit, mit ihrem bevorzugten Geldbetrag in die Werte zu investieren, die sie am meisten ansprechen. Obwohl der Krypto-Handel nach wie vor das Kerngeschäft bildet, verlagern sich die Interessen allmählich. Das Unternehmen konnte feststellen, dass der Aktienhandel auch immer mehr in den Vordergrund rückt. Daher wird ein weiter gestreutes Portfolio für Anleger und Anlegerinnen in der Zukunft immer wichtiger.

Erfreuliche Zukunftsaussichten

Sicher muss man sich um die Zukunftsaussichten für Bitpanda keine Sorgen machen. Trotz der Kapitalzuflüsse hat das Unternehmen bereits in der Vergangenheit bewiesen, dass nachhaltiges Wirtschaften zu den Stärken on Bitpanda zählt. Das Unternehmen ist bereits seit über fünf Jahren profitabel und muss sich über keine Burn-Rate den Kopf zerbrechen. Wenn es Bitpanda schafft, weiterhin am gesunden Wachstumskurs festzuhalten, wird das Einhorn möglicherweise schon bald einen größeren Stall benötigen. Sicher wird es für Trader weiterhin spannend sein, die Unternehmensentwicklung in den nächsten Monaten zu beobachten.

[yasr_overall_rating size="small"]
error: Alert: Content is protected !!