BitQS – Muss ich Steuern zahlen?

Der Handel mit Bitcoin bietet hohe Renditechancen, ist aber auch sehr spekulativ und risikoreich, weil die Schwankungsbreite der Kurse gerade für Anfänger und Neueinsteiger kaum sicher vorherzusagen ist. Dafür gibt es aber eine hocheffiziente und automatische Trading-Software wie BitQS, die mithilfe von anspruchsvollen Algorithmen bestmögliche Ergebnisse beim Einschätzen und bewerten des Bitcoin-Kurses herausfindet und dann mithilfe von leistungsstarken Krypto Robotern die Handelsentscheidungen selbsttätig anstelle des Kontoinhabers und Investors ausführt. Das geschieht vollautomatisch und weltweit 24/7. Damit ist gerade der unerfahrene Neuling ohne Kenntnisse viel besser vor Verlusten geschützt und kann seine Bitcoin Anlagen mit großen Rendite-Chancen ausführen. Die aus dem Vereinigten Königreich stammende Software ist dabei gesetzlich zugelassen und gilt als sehr zuverlässig.

Wie kann man von BitQS profitieren?

Schritt 1: Klicken Sie auf den Link, um zur offiziellen Website von BitQS zu gelangen.
Schritt 2: Füllen Sie das Formular aus, um einen GRATIS-Lizenz für den Handel zu erhalten.
Schritt 3: Folgen Sie den Anweisungen auf der Plattform, um schnell vom Bitcoin zu profitieren!

BitQS – lohnt sich auch bei den Steuern

Die Anlage in Bitcoin mithilfe von BitQS ist auch steuerlich sehr interessant und lukrativ. Denn der Bitcoin wird steuerrechtlich nicht als Währung klassifiziert. Das bedeutet mithin, dass das Kaufen und verkaufen, also das Handeln mit dem Bitcoin, nicht der Besteuerung unterliegt, was eine Abgabensteuer betrifft. Aber natürlich ist der Bitcoin genau im Fokus der Finanzbehörden, weil es auch immer schwarze Schafe in Bezug auf Geldwäsche und Steuerhinterziehung im Bereich Bitcoin gibt. Es gelten zwar nicht die Regeln bei anderen Finanzprodukten wie Aktien und anderen Kapitalanlagen am Finanzmarkt.

BitQS Erfahrungen und Test

Bitcoins werden von den Finanzbehörden wie Handel mit Kunstwerke etc. bewertet. Das bedeutet, es kommt bei der Steuerpflicht für Gewinne auf die Zeitspanne an, die man Bitcoin gehalten hat. Ab 1 Jahr ist der Gewinn steuerfrei. Darunter muss der Gewinn bei Bitcoins versteuert werden. Hier gilt ein Freibetrag von 600 Euro. Über dieser Grenze muss bei einem Verkauf innerhalb von 12 Monaten jeder Euro versteuert werden – das gilt dann für den ganzen Gewinn (also kein Freibetrag 600 Euro mehr). Anderseits können aber auch Verluste aus dem Handel mit Bitcoin steuerrechtlich berücksichtigt werden. Dazu können diese aber nur mit Gewinnen aus privater Veräußerung im selben Kalenderjahr verrechnet werden.

Top Leistungen der Plattform

BitQS bietet seine Top-Leistungen und Handelssoftware nicht nur für den Handel mit Bitcoins an. Auch alle fünf andern großen Kryptowährungen werden von der Trading-Software unterstützt. Weitere Börsen sollen hinzukommen. Der Kundenservice ist exzellent und die Auszahlung erfolgt innerhalb von 24 Stunden – was für die Seriosität spricht. Und mit einem Demokonto kann man sich ohne Risiko zunächst mit der Trading-Software und allen Funktionen ohne Geldeinsatz vertraut machen.

[yasr_overall_rating size="small"]
error: Alert: Content is protected !!