Coinbase stellt klar: keine Beteiligung an 3AC

Zuletzt Aktualisiert: 21 Juli 2022

Die Krypto-Börse Coinbase reagiert auf Gerüchte, dass das Unternehmen in finanziellen Schwierigkeiten steckt. Es gab Geschichten, dass die amerikanische Börse aufgrund ihres Engagements bei Three Arrows Capital insolvent sei. Dieser Hedgefonds, auch bekannt als 3AC, ist in Konkurs gegangen, was überall seine Spuren hinterlassen hat.

Coinbase unversehrt

3AC ist mit der Rückzahlung von über 3 Milliarden Dollar an seine Gläubiger in Verzug geraten. Infolgedessen machen viele Krypto Unternehmen Verluste. Coinbase ist nicht betroffen, schreibt die Börse. Man habe kein Engagement bei 3AC, Celsius, Voyager oder ähnlichen Parteien gehabt.

“Wir glauben, dass diese Marktteilnehmer im Rausch des Krypto Bullenmarktes gefangen waren und die Grundprinzipien des Risikomanagements vergessen haben.”

“Nicht abgesicherte Positionen und riesige Investitionen in das Terra Ökosystem und riesige Hebelpositionen von 3AC machten das Risiko zu hoch und zu konzentriert.”

Coinbase sagt, es wende “Risikomanagement” als “erstes Prinzip im Geschäft” an. Daher behaupten sie, gegen eine “potenzielle Ausfallansteckung” geschützt zu sein.

Coinbase ist ‘sicher’

Es gibt also immer Gewinner und Verlierer. Coinbase scheint recht sicher zu sein, während der Konkurrent FTX im Aufwind zu sein scheint. Sie streuen Geld und zögern nicht, scheiternde Unternehmen zu unterstützen oder zu übernehmen. Ob es nun BlockFi ist, oder Kredite über Alameda Research an Voyager.

Coinbase hat in den letzten Monaten eine schwere Zeit hinter sich, obwohl sie nicht vom 3AC Fiasko betroffen sind. Gestern stellte das Unternehmen sein Partnerprogramm ein und entließ außerdem einen großen Teil seiner Mitarbeiter. Der Kryptowinter hat keine Auswirkungen auf die Altcoin Börse.

Gleichzeitig sind Blockchain.com und Genesis Trading eindeutig Opfer der schief gelaufenen Kredite an 3AC. Es ist noch nicht klar, was die genauen Konsequenzen sein werden.

Author

  • I first came into contact with Bitcoin in 2017 - and since then, the topic of cryptocurrencies has never left me. For this reason, I have also made BTC & Co. part of my profession and write as a freelance author for crypto publications.

error: Alert: Content is protected !!