Crypto Genius – Wie hoch ist der Mindesteinsatz?

Bei Crypto Genius ist der Name Programm. Und nicht nur das: Wenn Sie auf die Software vertrauen, werden Sie selbst zum Krypto-Genie – und möglicherweise reich.

Die Software erfreut sich im deutschsprachigen Raum einer wachsenden Popularität und versieht Anleger mit hohen Renditen, die noch keinerlei Erfahrung im Umgang mit Kryptowährungen besitzen.

Wie das funktioniert? Ganz einfach: Die automatisierte Handelssoftware durchsucht das Netz nach Signalen, wertet sie aus und empfiehlt Trades, wenn die Aussicht auf einen Erfolg besonders gut ist.

Vor der Nutzung ist von Ihnen lediglich der Mindesteinsatz zu entrichten. Wir haben uns angesehen, wie hoch er ausfällt und wie Sie anschließend von Crypto Genius profitieren.

Mit diesem Geldbetrag sind Sie dabei

Interessiert daran, Ihr Glück auf die Probe zu stellen, von der präzisen Arbeit der Software zu profitieren und Fortuna die Zähne zu zeigen? Wann immer Sie den Mindesteinsatz getätigt haben, sind Sie dabei.

Die gute Nachricht vorweg: Den Betreibern von Crypto Genius liegt daran, jeden Interessierten an den zertifizierten Online-Broker weiterzuleiten. Deshalb wurde das minimale Risiko auf einen Betrag von 250 Euro fixiert.

Mit diesem Budget können Sie den Handel auf eigene Faust kennenlernen, an Strategien feilen oder umgehend die Software nutzen. Wir empfehlen Ihnen, nicht umgehend alles auf eine Karte zu setzen, sondern das Risiko zu streuen.

Es steht Ihnen sogar frei, zunächst das kostenlose Demokonto zu nutzen. Dabei sammeln Sie Erfahrung, indem Sie Ihre ersten Handelsabschlüsse mit Spielgeld vornehmen.

Crypto Genius Nutzer

Kosten und Gebühren beim Handel mit Crypto Genius

Die Software gewährleistet Rendite in wenigstens neun von zehn Fällen. Es würde also nur nahe liegen, dass die Betreiber für die App ein Abo-Modell oder ähnliches offerieren. Schließlich sind auch sie daran interessiert, kontinuierlich Geld zu verdienen, um ihren Service am Leben zu halten.

Doch das Gegenteil ist der Fall. Die App ist tatsächlich komplett kostenlos.

Auch der Handel mit Kryptowährungen geht grundsätzlich mit keinen Abgaben einher. Die einzige Ausnahme bildet die branchenübliche Provision. Wann immer ein Trade als erfolgreich bilanziert werden konnte, behält der Broker 5 Prozent ein.

Das ist weder Betrug noch Abzocke, sondern völlig normal und mit der Wettsteuer von Gambling-Seiten zu vergleichen. Hat sich kein Erfolg gegeben, entfällt die Provision aus nachvollziehbaren Gründen.

Tipp: Melden Sie sich noch HEUTE (18.06.2021) bei Crypto Genius an. Ab dem 19.06.2021 ist die kostenlose Testversion leider nicht mehr verfügbar. Klicken Sie JETZT hier und sichern Sie sich die kostenlose Testversion.

Wie hoch ist das Risiko?

So schön es auch wäre, würde jeder Trade mit einem sicheren Gewinn einhergehen: Der Markt kann auf diese Weise schlichtweg nicht funktionieren. Sie spekulieren auf steigende oder fallende Kurse – doch niemand, nicht einmal die beste Software oder der renommierteste Experte, kann in die Zukunft sehen.

Es wird konsequent immer wieder zu Prognosen kommen, die nicht Realität werden. Macht aber nichts: Schließlich handeln Sie bestenfalls mit Kapital, das kein Loch in der Haushaltskasse hinterlässt. Sie sollten niemals Ihre Ersparnisse oder das Geld für die nächste Miete riskieren.

Bei all den hohen Gewinnchancen kann es eben doch niemals Garantien geben.

[yasr_overall_rating size="large"]
error: Alert: Content is protected !!