Die Kryptobank Celsius muss ein Viertel ihrer Mitarbeiter entlassen

Zuletzt Aktualisiert: 4 Juli 2022

Die Kryptobank Celsius muss ein Viertel ihres Personals entlassen. Das berichtet die Nachrichtenseite Calcalist aus Israel. Davon wären auch Mitarbeiter aus diesem Land betroffen. Auch das Management der Kryptobank hat seine Wurzeln in Israel.

Celsius Israel

Auf der LinkedIn Seite des Unternehmens werden 650 Mitarbeiter aufgeführt, der Hauptsitz befindet sich in Hoboken, New Jersey. Außerdem gibt es Büros in Israel und im Vereinigten Königreich. In diesen Büros sind hauptsächlich Entwickler und IKT Fachleute beschäftigt.

Celsius befindet sich wegen der Verdunstung von Luna in großen finanziellen Schwierigkeiten. Das Unternehmen hat unter anderem die Wall Street Bank Citigroup als Finanzberater engagiert. Nach Angaben des Wall Street Journal arbeiten sie auch mit den Treuhändern der Beratungsfirma Alvarez & Marsal zusammen.

Darüber hinaus berät auch das Krypto Unternehmen FTX Celsius Celsius finanziell, und eine Übernahme könnte bevorstehen. Ersteres ist auch im Rennen um die Übernahme von Blockfi.

Celsius Kunden können seit über zwei Wochen keine Kryptos mehr von ihren Konten abheben. Das Unternehmen ist nach eigenen Angaben dabei, seine Solvenz- und Liquiditätsposition zu stärken.

Redundanzrunden

Celsius ist nicht das einzige Krypto Unternehmen, das Einschnitte in seiner Organisation vornehmen muss. Unter anderem müssen auch Coinbase, Gemini, Huobi und natürlich Blockfi Mitarbeiter entlassen. Niederländische Unternehmen wie Bitvavo und LiteBit hingegen haben angekündigt, dass sie ihre Aktivitäten in diesem Jahr ausweiten werden, wie in der Ausgabe von Bitcoin Editie vom vergangenen Freitag berichtet wurde.

Author

  • I first came into contact with Bitcoin in 2017 - and since then, the topic of cryptocurrencies has never left me. For this reason, I have also made BTC & Co. part of my profession and write as a freelance author for crypto publications.

error: Alert: Content is protected !!