Dies ist nicht der erste große Bitcoin-Rückgang – möglicher Tiefpunkt liegt bei 10.350 $

Zuletzt Aktualisiert: 26 Juni 2022

Wenn du den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr siehst, ist es ratsam, einen Schritt zurückzutreten. Das gilt auch für Bitcoin. Wie behältst du den Durchblick, wenn der Preis immer weiter fällt? Wenn du die Grafik herauszoomst, kannst du sehen, dass starke Rückgänge bei Bitcoin ganz normal sind.

Vorherige Rückgänge

Wenn der Bitcoin dem Muster früherer großer Rückgänge folgt, dann steht ihm ein gewisser Schmerz bevor. Oder eine gute Kaufgelegenheit, denn laut den Modellen könnte bitcoin dann auf 10.350 $ fallen.

In der obigen Grafik stellt die rote Linie den aktuellen Rückgang dar. Der Startpunkt wurde beim bisherigen Allzeithoch im November 2021 genommen. Die rote Linie läuft bis zum 21. Juni und ist 222 Tage lang.

Die anderen farbigen Linien, die quer durch das Diagramm verlaufen, stellen die früheren Zyklen von April 2013, November 2013, Dezember 2017 und April 2021 dar.

2013 und 2017 waren schlimmer

Während des aktuellen 222-Tage-Rückgangs ist der Bitcoin-Preis um 73% gefallen und das ist für viele unglaublich schmerzhaft. Aber Bitcoin OGs wurden 2013 und 2017 noch viel härter getestet.

Nachdem der Bitcoin-Preis im November 2013 seinen Höchststand erreicht hatte, dauerte es 407 Tage und einen Rückgang von 85%, bis er den Tiefpunkt erreichte. Das ist ähnlich wie nach dem Dezember 2017, als bitcoin sein damaliges Allzeithoch von 20 Tausend Dollar erreichte. Es dauerte 364 Tage und einen Rückgang von 84%, bevor der Tiefpunkt erreicht war und bitcoin wieder steigen konnte.

Liegt der Tiefpunkt bei 10.350 Dollar?

Rein hypothetisch, aber unter der Annahme, dass der Bitcoin der festgelegten Blaupause all dieser Zyklen folgt, sollte der Tiefpunkt irgendwann Ende 2022 erreicht werden. Und wenn der Rückgang so stark ist wie in den Jahren 2013 und 2017, könnte der Tiefpunkt bei 10.350 Dollar liegen.

In der Praxis scheint die aktuelle Situation anders zu sein als in den vorherigen Zyklen. Die gesamte Wirtschaft scheint auf eine Rezession zuzusteuern und der Bitcoin ist jetzt viel stärker mit den Finanzmärkten insgesamt verflochten. Infolgedessen beeinflussen die Stärke des Dollars (lies: Entscheidungen der US-Notenbank), die globale Regulierung und die Aktienmärkte die Entwicklung von bitcoin.

Echte OGs kennen die Tricks des Handels und wissen, dass Reibung Glanz erzeugt. Nicht jeder Magen ist stark genug, um von einer Investition mit asymmetrischem Potenzial zu profitieren.

Author

  • Steven Gray is a journalist with a heart for crypto. He filters the wide range of news and ensures that it reaches the public in a comprehensible way. He often does this with the support of technical analysis.

error: Alert: Content is protected !!