Ehefrau des verhafteten Tornado-Cash-Entwicklers wettert gegen niederländische Behörden

Zuletzt Aktualisiert: 19 August 2022

Ksenia Malik, die Ehefrau des Tornado Cash-Entwicklers Alexey Pertsev, hat den niederländischen Behörden vorgeworfen, ihren Mann nach seiner Verhaftung in der vergangenen Woche wie einen “gefährlichen Kriminellen” zu behandeln. Pertsev wurde am 12. August vom Fiscal Intelligence and Investigation Service (FIOD) verhaftet und darf noch immer nicht mit seiner Frau sprechen.

Behandelt wie ein gefährlicher Krimineller

Im Gespräch mit Cointelegraph teilt Malik mit, dass ihr Mann in den Niederlanden “wie ein gefährlicher Krimineller” behandelt wird. Malik ist besorgt, dass Pertsev ohne Vorwarnung für etwas verhaftet wurde, in dem sie keinen Schaden sieht. “Es ist für mich unverständlich, dass jemand für das Schreiben von Open-Source-Code verhaftet werden kann”, so Pertsev.

Malik sagt, sie wisse im Moment nicht, wie es ihrem Mann gehe und könne sich nur vorstellen, wie schwer es für ihn sein müsse. Wenn Maliks Aussagen wahr sind, dann haben die niederländischen Behörden Pertsev völlig isoliert, nicht einmal ein kurzer Telefonanruf. Obwohl Malik sich ziemlich hilflos fühlt, erhält sie von allen Seiten Unterstützung.

20. August Protest in Amsterdam

Am 20. August organisiert der dezentrale Finanzaggregator 1inch einen Protest für Pertsev und das Recht der Entwickler, Open-Source-Code zu entwickeln. 1inch is very concerned about the incident, because earlier it called Pertsev’s arrest “the creation of a dangerous precedent that could mean the end of open source software. If developers are no longer safe because of the way others use their software, then open source software will probably be finished soon.

The protest for Pertsev and open source software in general will take place on 20 August at 16:00 on Dam Square in Amsterdam. So far 28 people have signed up for the event and the turnout seems to be limited to a small group. If you think this is an important issue and don’t have time to attend the protest tomorrow, you can still express your support in the Telegram group.

Not everyone is happy about Pertsev arrest

Although the media have mainly criticised the arrest of Pertsev, not everyone is negative about the decision of the FIOD. Billionaire and investor Kevin O’Leary said in an interview that he welcomes Pertsev’s arrest. “Privacy tools like Tornado Cash are part of a ‘crypto cowboy’ culture that solves with the power of the law. Wenn wir ihn opfern müssen, ist das in Ordnung, denn institutionelle Anleger suchen nach Stabilität.”

O’Leary sagte zu Pertsevs Verhaftung

Kevin O’Leary repräsentiert damit die Gruppe von Menschen in der Krypto-Industrie, die nur mitmachen, um Geld zu verdienen. Die Privatsphäre und andere Werte, die für die Branche von grundlegender Bedeutung sind, sind für ihn nicht von Interesse. Wenn die Privatsphäre einer neuen Kursexplosion im Wege steht, dann

O’Leary sollte sie beiseite legen

Dazu gibt es an sich nicht viel zu sagen. Jeder muss selbst entscheiden, was für ihn wichtig ist. Letztlich spielt für fast jeden der finanzielle Gewinn eine Rolle bei der Entscheidung, zu investieren, aber für eine Gruppe von Menschen ist das sicher nicht der einzige Grund. Auch die Möglichkeit, sich mit Hilfe von Software frei und unabhängig von zentralen Mächten zu machen, ist für manche ein Motiv, zu investieren.

error: Alert: Content is protected !!