Euro und Dollar gleich viel wert, Bitcoin fällt um 3% und kann auf USD 10.000 fallen

Zuletzt Aktualisiert: 12 Juli 2022

Bitcoin ist wieder weniger als USD 20.000 wert. Das liegt daran, dass der Preis in den letzten 24 Stunden um 3% gefallen ist. Außerdem wird der Dollar immer stärker und laut einer Umfrage haben institutionelle Investoren wenig Vertrauen, dass sich Bitcoin kurzfristig erholen kann. Die Mehrheit erwartet sogar, dass bitcoin auf 10.000 $ fallen wird.

Euro und Dollar gleichwertig

Normalerweise erwähnen wir in unseren Artikeln nicht nur den Dollar, sondern auch den Euro, weil unser Publikum Deutsch ist. Im Moment spielt das keine große Rolle, der Dollar und der Euro sind laut Google gleich viel wert.

Das macht uns das Leben vielleicht schwerer, aber das Schreiben ist dadurch viel einfacher. Es spielt keine Rolle, ob der Bitcoin-Preis in Euro oder Dollar ausgedrückt wird, es ist der gleiche Betrag. Bitcoin hat innerhalb von 6 Stunden bis zu 1.500 $ an Wert verloren. Der vorläufige Tiefststand lag bei 19.803 Dollar.

Wenn Bitcoin gegenüber dem Dollar fällt, liegt das nicht nur an Bitcoin, sondern auch daran, dass der Dollar immer wertvoller wird. Viele nationale Währungen, darunter auch unser Euro, verlieren im Vergleich zum Dollar an Wert. Analysten schauen sich dazu den DXY an, einen Index aus mehreren wichtigen nationalen Währungen, der in Dollar ausgedrückt wird.

Der starke Dollar ist schlecht für den Bitcoin-Kurs

Das Forschungsunternehmen Delphi Digital hat die folgende Grafik veröffentlicht. Die weiße Linie ist der DXY und die orangefarbene der Bitcoin. Beide Linien zeigen den prozentualen Unterschied zu vor genau einem Jahr. Je höher die weiße Linie, desto niedriger ist der Bitcoin-Kurs. Das gilt auch umgekehrt: Wenn der DXY niedrig ist, erreicht der Bitcoin ein Allzeithoch.

Diese Grafik verdeutlicht, wie sehr der Bitcoin mit dem Rest der Finanzmärkte verbunden ist.

Obwohl die Stimmung etwas besser ist als vor einer Woche, liegt der Angst & Gier-Index immer noch bei 16 auf einer Skala von 100. Die gleiche Meinung vertraten auch die befragten Investoren an der Wall Street zu ihrer Einschätzung von Bitcoin.

Mehrheit erwartet Bitcoin bei $10.000

Von den 950 Befragten, die von MLIV Pulse befragt wurden, sagte die Mehrheit, dass sie keine signifikante Erholung für Bitcoin erwarten. Bitcoin ist derzeit wieder unter 20.000 $ gefallen und diese Investoren halten einen weiteren Absturz für wahrscheinlich. Insgesamt sagten 60 % aller Befragten, dass sie erwarten, dass der Bitcoin-Preis auf 10.000 $ fallen wird. Sie halten es für wahrscheinlicher, dass bitcoin auf 10.000 $ fällt als dass der Preis auf 30.000 $ steigt.

Die restlichen 40 % der Befragten sind natürlich positiver eingestellt, diese Gruppe erwartet, dass bitcoin eher 30.000 $ als 10.000 $ wert sein wird. Interessanterweise bezeichnet sich die große Mehrheit dieser 40 % als erfahrene Investoren, während die Skeptiker eindeutig weniger erfahren sind.

Neueinsteiger sind ängstlicher

In dieser Hinsicht unterscheiden sich die Männer und Frauen an der Wall Street nicht von den Verbrauchern. Die Angst ist (zu Recht) am größten unter den Anlegern, die im Jahr 2021 in den Markt eingestiegen sind. Es überrascht nicht, dass sie Bitcoin zu einem recht hohen Preis gekauft haben.

“Es ist sehr einfach, Angst zu haben, nicht nur bei Kryptowährungen, sondern in der ganzen Welt”, sagt Jared Madfes, Partner bei Tribe Capital, einer Risikokapitalfirma. Er sagte, die Erwartung eines weiteren Rückgangs von Bitcoin “spiegelt die dem Markt innewohnende Angst der Menschen wider”.

Bitcoin und Ethereum

Aber weder die jüngsten Preisrückgänge noch die potenzielle Herausforderung durch Zentralbanken mit ihren eigenen digitalen Währungen können Bitcoin und Ethereum entthronen. Die Mehrheit der Befragten geht davon aus, dass eine der beiden auch in fünf Jahren noch eine treibende Kraft sein wird, auch wenn ein erheblicher Teil der Befragten den digitalen Währungen der Zentralbanken eine Schlüsselrolle zuweist.

Eine weitere wichtige Frage ist, wie die befragten Investoren generell über Kryptowährungen denken:

  • Kryptowährungen sind alle Schrott: 18%
  • Aufgeschlossen, aber skeptisch: 32%
  • Skeptisch, aber engagiert: 23%
  • Kryptowährungen sind die Zukunft: 26
  • Bitcoin-Maximalisten: 2%

Author

  • Florian Feidenfelder is a technical analyst with many years trading experience in the stock exchange and crypto markets. He has broad experience in forex trading, coaching, and funds management.

error: Alert: Content is protected !!