Große französische Bank wird Bitcoin speichern

Zuletzt Aktualisiert: 20 Juli 2022

BNP Paribas steigt in den Kryptomarkt ein. Die Bank wird mit Hilfe eines Schweizer Unternehmens Kryptowährungen für Kunden lagern.

Verwahrung

Die französische Bank BNP Paribas wird die Möglichkeit anbieten, Krypto für ihre Kunden zu lagern, schreibt Coindesk. Um diesen Service anbieten zu können, wird BNP mit dem Unternehmen Metaco zusammenarbeiten, so drei Quellen von Coindesk. Dieses Schweizer Unternehmen für die Lagerung von digitalen Vermögenswerten wird oft von institutionellen Parteien genutzt, die für ihre Kunden etwas mit Krypto machen wollen.

Es kommt regelmäßig vor, dass große Banken ankündigen, dass sie in den Kryptomarkt einsteigen werden. Das Besondere an diesem Geschäft ist, dass BNP Paribas Securities Services weltweit ein großer Akteur ist. Sie verwaltet ein Vermögen von fast 13 Billionen Dollar. Weder BNP Paribas noch Metaco haben die Nachricht übrigens bisher bestätigt.

Schweizer Verwahrer im Hintergrund

Metaco ist auf dem französischen Markt aktiv. Vor einiger Zeit wurden die Schweizer mit der Societé General in Verbindung gebracht, einer weiteren großen Bank, die in die Verwahrung von Kryptowährungen für Kunden einsteigen wollte. Bestätigte Deals gibt es auch mit Citigroup, BBVA, Zodia Custody, DBS und UnionBank Philippines.

Für Societe General und Citi konzentriert sich Metaco auf Wertpapier Token, also beispielsweise tokenisierte Aktien oder andere Finanzprodukte, und weniger auf Kryptowährungen selbst. Nichtsdestotrotz trägt dies alles zur Annahme von Kryptowährungen durch institutionelle Parteien bei.

Metaco hat bereits erwähnt, dass es ein Trend unter französischen Banken ist, in Kryptowährungen einzusteigen. Nachdem sich die Parteien in den letzten Jahren im Stillen darauf vorbereitet haben, Kryptowährungen oder tokenisierte Aktien und andere Produkte unter dem Radar anzubieten, kommen die französischen institutionellen Parteien jetzt mit ihren entwickelten Produkten heraus.

“Eine Reihe von Banken, die bereits an bestimmten Themen gearbeitet haben, sind plötzlich von innovativen Piloten zu konkreten marktorientierten Strategien übergegangen”, sagte Adrien Treccani von Metaco über sie. “Es ist fast wie ein FOMO”, fügte er hinzu.

Author

  • I first came into contact with Bitcoin in 2017 - and since then, the topic of cryptocurrencies has never left me. For this reason, I have also made BTC & Co. part of my profession and write as a freelance author for crypto publications.

error: Alert: Content is protected !!