Großer kanadischer Pensionsfonds in Celsius Soap Opera verwickelt

Zuletzt Aktualisiert: 11 August 2022

Kanadas zweitgrößter Pensionsfonds hat möglicherweise eine große Investition in ein Bitcoin Unternehmen getätigt. Die Caisse de dépôt et placement du Québec (CDPQ) hat 150 Millionen Dollar in Celsius investiert.

In den letzten Jahren sind Milliarden von Dollar in Unternehmen der Branche investiert worden. Der noch junge Markt bietet keine Gewissheiten. Besonders im Fall von Celsius wurde dies sehr deutlich. Das Unternehmen ging nach einer Kombination aus einem rückläufigen Markt und fragwürdigen Erlösmodellen in Konkurs.

Celsius (und Investoren wie CDPQ) befinden sich in einem wahrscheinlich langen Liquidationsprozess. Es gibt eine lange Liste von Gläubigern mit ganz unterschiedlichen Interessen. Der kanadische Pensionsfonds wird bald einen Halbjahresbericht veröffentlichen. Dann wird sich zeigen, welche finanziellen Folgen der Zusammenbruch von Celsius hat.

Die Investition macht (glücklicherweise) nur einen Bruchteil des Gesamtvermögens der Caisse de dépôt et placement du Québec aus. Die Caisse de dépôt et placement du Québec verwaltet Vermögenswerte im Wert von Hunderten von Milliarden Dollar.

Berichten zufolge hat Celsius 5,5 Milliarden Dollar (!) an ausstehenden Schulden bei zahlreichen Gläubigern.

Forschung

Die hohe Summe bedeutet, dass sich auch die lokalen kanadischen Behörden mit Celsius befassen werden müssen. Die Autorité des marchés financiers (AMF) von Québec und die Ontario Securities Commission (OSC) ermitteln gemeinsam in der Sache.

Neben dem kanadischen Fonds stehen auch alle Geschäftsbeziehungen zu anderen Kanadiern auf dem Prüfstand. Sie wollen zum Beispiel wissen, wie viele Menschen in ihrer Region die Kreditplattform genutzt haben.

Author

  • Ivan came across the topic of cryptocurrencies in early 2016 and, as an author and enthusiast, has been intensively involved with the topics of cryptocurrencies, blockchain and STOs ever since.

error: Alert: Content is protected !!