Interesse an Übernahme der Nachrichtenseite CoinDesk

Zuletzt Aktualisiert: 30 November 2022

Die Nachrichten Website CoinDesk könnte übernommen werden. Berichten zufolge gibt es großes Interesse an einer 300 Millionen Dollar teuren Übernahme.

Übernahmegerücht

CoinDesk ist Teil und Eigentum der Digital Currency Group (DCG). Berichten zufolge gibt es mehrere potenzielle Käufer, darunter Private Equity Firmen, Family Offices und Konkurrenten (darunter Blockworks).

Auch Hedge Fonds sollen interessiert sein, aber ein formeller Verkaufsprozess sei (noch) nicht eingeleitet worden, so anonyme Quellen. Der angegebene Betrag von 300 Millionen Dollar sei nicht hoch genug, sagte Semafor.

CoinDesk hat im vergangenen Monat mit guter journalistischer Arbeit für Aufsehen auf dem Kryptomarkt gesorgt. Durch ein durchgesickertes Dokument wurde klar, dass die Bilanz von Alameda Research hauptsächlich aus FTT Tokens bestand. Dies war der Auslöser für eine Reihe von Ereignissen, beginnend mit dem Dump durch Binance.

Schließlich brach FTX zusammen, erwies sich als insolvent, Hunderttausende von Kunden verloren ihre Guthaben und Bitcoin fiel um mehrere tausend Dollar.

CoinDesk verdient Berichten zufolge etwa 50 Millionen Dollar pro Jahr mit Anzeigen und der von ihnen organisierten Konferenz Consensus.

Ein Sprecher von DCG lehnte es ab, die Geschichte zu kommentieren.

Dachgesellschaft

Erwähnenswert: CoinDesk ist Teil von DCG. In einem Brief an die Aktionäre sprach CEO Barry Silbert von Problemen mit einem der anderen Unternehmen der Gruppe.

Unter anderem war Genesis Trading von dem Zusammenbruch von FTX betroffen. Sie verloren fast 175 Millionen Dollar, weil sie Kryptowährungen für den Derivatehandel gelistet hatten. Außerdem hat Genesis Global Capital Milliarden an ausstehenden Krediten bei anderen DCG Unternehmen.

In der Zwischenzeit hat Foundry Digital, eines der anderen Unternehmen unter dem Dach der DCG, kurzzeitig zwei Mining Farmen von der bankrotten Compute North aufgekauft.

error: Alert: Content is protected !!