KuCoin dementiert Gerüchte über Rücknahmestopp

Zuletzt Aktualisiert: 4 Juli 2022

KuCoin Direktor Johnny Lyu dementiert die Gerüchte über einen Auszahlungsstopp. Laut dem Chef der Krypto-Börse hat die Börse nichts mit den jüngsten Problemfällen in der Branche zu tun.

Lyu erklärt, er wisse nicht, wer diese Gerüchte verbreitet.

Gute Nachrichten zeigen

Die Kryptoindustrie macht eine schwere Zeit durch. Mehrere Unternehmen stehen am Rande des Zusammenbruchs. Eine Kombination aus fragwürdigen Geschäftsmodellen und einem rückläufigen Markt sorgt für Unruhe. Bitcoin erlebte sein schlechtestes Quartal seit 11 Jahren.

Ein solches Unternehmen ist der Hedge-Fonds Three Arrows Capital. Das Unternehmen hat Konkurs angemeldet. Nach Angaben der Aufsichtsbehörden in Singapur hat die Organisation in ihren Mitteilungen auch gelogen.

Es ist natürlich, dass Gerüchte über andere Unternehmen und die möglichen Folgen in der Branche aufkommen. KuCoin wartet mit einer weiteren guten Nachricht auf: Die Börse hat in einer jüngsten Investitionsrunde im Mai 150 Millionen Dollar erhalten. Das bedeutet einen geschätzten Wert von 10 Milliarden Dollar.

Der Geschäftsführer spricht auch eine Warnung aus: “Für FUDders, die absichtlich falsche Informationen verbreiten, behält sich KuCoin das Recht vor, rechtliche Schritte einzuleiten.”

Author

  • Ivan came across the topic of cryptocurrencies in early 2016 and, as an author and enthusiast, has been intensively involved with the topics of cryptocurrencies, blockchain and STOs ever since.

error: Alert: Content is protected !!