Mann auf der Suche nach 8.000 Bitcoin auf einer Mülldeponie

Zuletzt Aktualisiert: 27 Juli 2022

Das Leben von James Howells änderte sich, nachdem er eine Festplatte weggeworfen hatte, von der er dachte, sie sei leer. Aber gleichzeitig war diese Festplatte entscheidend für den Zugang zu 8.000 Bitcoin. Neun Jahre später ist Howells fest entschlossen, seine Bitcoin wiederzuerlangen, die derzeit rund 180 Millionen Euro wert sind.

James Howells’ Plan

Fast ein Jahrzehnt lang haben die örtlichen Behörden Howells’ Anträge abgelehnt, die Deponie zu betreten. Der heute 36-jährige Waliser hat jedoch einen Plan, um sein Bitcoin-Kapital zurückzugewinnen. In der Tat hat Howells fast 11 Millionen Euro an Kapital aufgebracht, um sein Vorhaben zu finanzieren. Er hofft, dass er durch die Präsentation seines Plans bei der Stadtverwaltung die Genehmigung erhält, die Deponie zu betreten.

Das einzige Problem für Howells ist, dass sich auf der Deponie etwa 110.000 Tonnen Müll befinden, und es bleibt abzuwarten, ob seine Festplatte all diese Jahre überlebt hat. Die Festplatte hat in den neun Jahren in Wales wahrscheinlich viele Stürme und möglicherweise sogar Schnee und eisige Temperaturen überstanden. Aber wie wird Howells seine Festplatte in einem Gebiet mit 110.000 Tonnen Müll finden?

Kombination aus Menschen, Roboterhunden und künstlicher Intelligenz

James Howells ist ein ehemaliger IT-Spezialist, was ihm in diesem Fall zum Vorteil gereicht. Er glaubt, dass es möglich ist, eine Kombination aus menschlichen Sortierern, Roboterhunden und von künstlicher Intelligenz gesteuerten Maschinen einzusetzen, um die Festplatte zu finden. Basierend auf der Form der Genehmigung, die er von den Behörden erhält, hat Howells zwei Pläne, um seine Bitcoin zu finden.

Nach seiner eigenen Schätzung würde die längste Version des Plans drei Jahre dauern, in denen er und sein Team die gesamte Müllhalde durchsuchen könnten. Diese Version des Plans würde rund 11 Millionen Euro kosten. Eine abgespeckte Version des Plans dürfte Howells rund 6 Millionen Euro kosten und 18 Monate dauern.

Howells ist es gelungen, ein Team von acht Experten zusammenzustellen, die auf die Sortierung durch künstliche Intelligenz, die Suche nach Halden, das Abfallmanagement und die Datenextraktion spezialisiert sind.

Roboterhunde als Sicherheitsdienst

Um zu verhindern, dass sich andere Leute mit Howells’ Bitcoin davonmachen wie ein Dieb in der Nacht, will er auch Roboterhunde anheuern. Die Roboterhunde von Boston Dynamics sollen dann nachts das Gelände vor Einbrechern bewachen und tagsüber nach Objekten suchen, die Howells’ Festplatte ähneln.

Es entsteht eine Situation, die an die Episode “Metalhead” der Serie Black Mirror erinnert, in der eine Gruppe ähnlicher Roboterhunde die Welt übernimmt. Ursprünglich sollten sie gut sein, aber nach einer Weile geht das natürlich schief und die Roboterhunde verwandeln sich in Killermaschinen.

Das Erschreckende in diesem Fall ist, dass die Roboterhunde von Boston Dynamics fast identische Kopien der Roboter aus Metalhead sind. Wenn Howells die erforderliche Genehmigung erhält und den Plan durchführt, werden wir diesen Vergleich zweifellos noch einmal sehen. In jedem Fall wird es interessant sein, Howells’ Geschichte zu verfolgen.

Author

  • Steven Gray is a journalist with a heart for crypto. He filters the wide range of news and ensures that it reaches the public in a comprehensible way. He often does this with the support of technical analysis.

error: Alert: Content is protected !!