Meilenstein für Bitcoin: 1 Milliarde Adressen lassen Veteranen weit hinter sich

Zuletzt Aktualisiert: 17 August 2022

Bitcoin hat den stolzen Meilenstein von 1 Milliarde eindeutiger Adressen erreicht. Damit liegt Bitcoin weit hinter Ethereum und Litecoin, die 158 Millionen bzw. 148 Millionen eindeutige Adressen haben.

Bitcoin ist seit Anfang 2022 rückläufig

Der Meilenstein ist umso erfreulicher, weil sich der Kryptomarkt schon seit einiger Zeit in einer Baisse befindet. Der Bitcoin-Preis ist seit Anfang dieses Jahres um fast 50 % gefallen, befindet sich aber seit dem Sommer in einem leichten Aufwärtstrend. Derzeit wird der Bitcoin für etwas mehr als 24 Tausend Euro gehandelt.

Im Gegensatz zum Rest des Kryptomarktes hat Bitcoin jedoch keinen Rückgang der Aktivitäten in seinem Netzwerk zu verzeichnen. Das bestätigt das Forschungsunternehmen Glassnode.

Zahl der Bitcoin-Unique-Adressen erreicht 1 Milliarde

Die neuesten Daten von Glassnode zeigen, dass die Gesamtzahl der eindeutigen Adressen im Bitcoin-Netzwerk den höchsten Stand aller Zeiten erreicht hat. Mehr als 1 Milliarde eindeutige Adressen sind derzeit Teil des Netzwerks.

In der Grafik unten ist die graue Linie der Bitcoin-Preis. Die hellblaue Linie ist die Gesamtzahl der Adressen im Bitcoin-Netzwerk, die orangefarbene Linie steht für die Anzahl der Adressen im Litecoin-Netzwerk. Lila steht für die Anzahl der Adressen bei Ethereum.

Ethereum hat mehr Transaktionen pro Tag

Ethereum, die zweitgrößte Kryptowährung nach Marktkapitalisierung und Netzwerkgröße, liegt weit zurück. Mit 158 Millionen einzigartigen Adressen, die an seinem Netzwerk teilnehmen, kommt Ethereum nicht einmal annähernd an die Geschwindigkeit heran, mit der Bitcoin wächst.

Aber Ethereum kann sich mit etwas anderem rühmen. Die Anzahl der Transaktionen im Ethereum-Netzwerk lässt Bitcoin weit hinter sich. Die folgende Grafik von Bitinfocharts zeigt die Anzahl der Transaktionen pro Tag und seit der Hausse 2017 gab es keinen Tag, an dem Bitcoin mehr Transaktionen als Ethereum hatte.

Litecoin fällt aus den Top 20

Litecoin hingegen hat der Gewalt von Bitcoin und Ethereum nur wenig entgegenzusetzen. Über weite Strecken des letzten Jahrzehnts konnte LTC in Bezug auf die Marktkapitalisierung noch einigermaßen mit den beiden anderen Coins mithalten, aber jetzt ist Litecoin nicht einmal mehr unter den Top 20.

Übrigens wächst die Zahl der eindeutigen Adressen bei Litecoin schneller als bei Ethereum, aber beide Netzwerke erlebten 2022 eine gewisse Stagnation.

Der Preis von Litecoin, die Anzahl der Transaktionen und das Transaktionsvolumen sind seit Anfang des Jahres deutlich gesunken. Seit Anfang 2022 ist der Wert von LTC um 60% gesunken.

Litecoin hat auch etwas

Litecoin feierte kürzlich sein zehnjähriges Bestehen, ohne dass das Netzwerk jemals zusammengebrochen ist. Man kann also mit Sicherheit sagen, dass das Litecoin-Netzwerk stabil ist, aber das kann auch damit zu tun haben, dass es weniger Aktivität gibt als in anderen Netzwerken.

Bitcoin hat in seiner Geschichte zwei Ausfälle erlebt. Beide zusammen haben dazu geführt, dass Bitcoin etwa 15 Stunden lang nicht erreichbar war. Dennoch liegt die Betriebszeit von Bitcoin bei 99,98%.

Ethereum meldet eine Betriebszeit von 100%. Bei Ethereum gab es jedoch mehrere Angriffe und Probleme, die das Kernteam dazu veranlassten, den Client-Code zu ändern und das Netzwerk zu spalten. Zwei Beispiele:

  1. Der Beginn des Ethereum DAO-Hacks war am 17. Juni 2016, als ein Hacker 3,6 Millionen ETH aus einem Smart Contract extrahierte. Obwohl Ethereum keine Ausfallzeit im klassischen Sinne erlebte, wurde die Blockchain in Ethereum und Ethereum Classic geteilt.
  2. Am 11. November 2020 kam es beim Ethereum-Infrastrukturanbieter Infura zu einer Störung, die dazu führte, dass viele Börsen die Aufzeichnung stoppten, als die Kette bei Block 11234873 zu spalten begann, weil die Entwickler eine Änderung am Code vorgenommen hatten.

Zugegeben, wir mussten uns sehr anstrengen, um eine Statistik zu finden, die für Litecoin spricht.

error: Alert: Content is protected !!