Michael Saylor: “Dies ist ein idealer Einstiegszeitpunkt

Zuletzt Aktualisiert: 17 Juni 2022

Der CEO von Microstrategy, Michael Saylor, sprach in einem aktuellen Interview mit CNCB über die aktuelle Situation seines Unternehmens. Microstrategy hat nämlich ein gigantisches Portfolio an Bitcoin.

Zuwachs von 86%

Das Unternehmen hat seit August 2020 Bitcoin. Es liegt also immer noch gut im Gewinn mit seinen ersten Käufen. Saylor sagte, dass sich Bitcoin seither 10 Mal besser entwickelt hat als jeder andere Vermögenswert. Dabei bezog er sich auf den S&P 500, Gold und den Nasdaq 100 Index.

Das hat er sich nicht nur ausgedacht. Saylor kommt mit Zahlen, die belegen, wie gut Bitcoin langfristig abschneidet. Er sagt, dass Gold seit dem ersten Bitcoin-Kauf von Microstrategy im Jahr 2020 um zehn Prozent gefallen ist. Der Nasdaq ist praktisch gleich geblieben, und der Bitcoin – das digitale Gold – ist seitdem um 86 Prozent gestiegen.

BTC schneidet am besten ab

Saylor ist davon überzeugt, dass der Krypto-Marktführer über einen beliebigen Zeitraum die beste Performance aufweist. Ob 2 Jahre, 4 Jahre oder 8 Jahre, es gibt seiner Meinung nach keine bessere Anlage als Bitcoin. Deshalb haben er und MicroStrategy beschlossen, in diese digitale Währung zu investieren.

Er sagt auch, dass Bitcoin eine riskante Investition ist, wenn du nur für einen Monat investieren willst. Bitcoin ist zu volatil, um innerhalb eines Monats eine Hausse zu erleben. Aber für einen Investor, der seine Bitcoins 10 Jahre lang behalten will, hält Saylor sie für ein risikofreies Wertaufbewahrungsmittel. “Niemand hat jemals Geld verloren, indem er vier Jahre lang in Bitcoin investiert hat”, behauptete er.

Er erklärte auch, dass der Durchschnittspreis von bitcoin für einen Zeitraum von vier Jahren bei etwa 21.685 $ liegt. Saylor nannte diesen Preis daher eine großartige Kaufgelegenheit und einen idealen Einstiegspunkt.

Die Gegenstimme

Natürlich erhält Saylor nicht nur Lob für seine Entscheidung, in Bitcoin zu investieren (oder Interviews über Bitcoin zu geben). Bitcoin-Hasser Peter Schiff kritisierte den CEO von Microstrategy dafür, dass er Bitcoin anpreist und Gold verteufelt.

“Unerhört! CNBC gab seinem Lieblings-Bitcoin-Hasser Michael Saylor noch mehr unangefochtene Sendezeit, um Lügen über Bitcoin zu verbreiten und Gold schlecht zu machen. CNBC ließ ihn sogar damit prahlen, dass die Kreditaufnahme für den Kauf von Bitcoin die beste Investition war, die Microstrategy tätigen konnte, trotz eines Rückgangs von 30 %”, twitterte Schiff.

Author

  • Florian Feidenfelder is a technical analyst with many years trading experience in the stock exchange and crypto markets. He has broad experience in forex trading, coaching, and funds management.

error: Alert: Content is protected !!