Nationales Grundbuch Kolumbiens auf Ripple Blockchain

Zuletzt Aktualisiert: 3 Juli 2022

Die kolumbianische Regierung will die Blockchain von Ripple nutzen, um festzuhalten, wem welches Stück Land gehört. Dieses digitale nationale Grundbuch wurde von Peersyst Technology, einem Partner von Ripple, entwickelt und basiert auf dem XRP Ledger.

Erstes nationales Grundbuch startet auf XRP Blockchain

Peersyst Technology gab in einem Tweet am 1. Juli bekannt, dass das Unternehmen seit über einem Jahr mit der kolumbianischen Initiative “Digital Government” und dem kolumbianischen Ministerium für Informationstechnologie und Kommunikation an dem Projekt gearbeitet hat.

Das Projekt wird von der kolumbianischen Nationalen Landbehörde unter Verwendung von XRP Stamp genutzt. Dabei handelt es sich um eine Blockchain-basierte Initiative, mit der digitale Dateien und Aufzeichnungen auf dem XRP Ledger überprüft und zertifiziert werden können. Die Informationen werden dann weiter in der Blockchain gespeichert. Die Authentizität wird mithilfe von QR-Codes überprüft.

Symbiotische Zusammenarbeit

Peersyst Technology bedankte sich beim kolumbianischen Ministerium für Informationstechnologie und Kommunikation und bei Carmen Ligia Valderrama, der Ministerin an der Spitze der Regierungsbehörde, dafür, dass sie Kolumbien die Türen für die Blockchain-Technologie geöffnet haben und dass sie für Transparenz stehen.

Ripple und Peersyst arbeiten schon lange zusammen. So basieren die meisten Blockchain-Projekte von Peersyst auf der XRP-Blockchain. Man könnte sagen, dass sie eine Art symbiotische Beziehung haben und sich gegenseitig verstärken.

LTO Networks und nationales Grundbuchamt in Afghanistan

Übrigens ist die Registrierung von Land über die Blockchain keine neue Idee, sie wurde nur noch nie richtig umgesetzt. Ende 2020 gab LTO Networks bekannt, dass es mit zwei Arbeitsgruppen der Vereinten Nationen zusammenarbeitet, um ein Grundbuch auf der Blockchain zu eröffnen.

Das erste Land, das dieses Projekt einführt, ist Afghanistan.

Gemäß der Vereinbarung arbeiteten die beiden UN-Einrichtungen mit LTO Network, einer hybriden Blockchain zur Sicherung, Überprüfung und zum Austausch von Informationen. In diesem Fall geht es um Landrechte, und die Blockchain-Technologie von LTO Network wird für die Beantragung, Registrierung und Dokumentation von Grundstücken in afghanischen Gemeinden eingesetzt.

Das Blockchain-Projekt goLandRegistry zielt darauf ab, genaue Eigentumsaufzeichnungen für die 2,8 Millionen Grundstücke in Afghanistan zu führen, von denen jedes einzelne mit der Technologie von LTO Network registriert wird. Landbesitzer/innen können dann die Echtheit des Dokuments mit dem Open-Source-Blockchain-Verifizierungstool nachweisen. Die Website und die sozialen Medien von goLandRegistry wurden seit eineinhalb Jahren nicht mehr aktualisiert, so dass es so aussieht, als ob die Ambitionen nicht erfüllt wurden.

Australien will mitmachen

Vor etwa einem Jahr wollte die australische Regierung ebenfalls die Blockchain nutzen, um das nationale Grundbuch zu erfassen. Dies ist Teil einer Initiative, die Blockchain im ganzen Land und in allen Bereichen der Regierung einzusetzen. Zu diesem Zweck wurde der Nationale Blockchain-Roadmap-Lenkungsausschuss gegründet.

Der Ausschuss riet dem nationalen Kabinett, die Unterstützung eines Blockchain-gestützten nationalen Grundbuchs in Betracht zu ziehen. Dieses würde als Pilotprojekt für die Zusammenarbeit zwischen dem Commonwealth und dem Staat dienen, um Verwaltungsprozesse im öffentlichen und privaten Sektor zu rationalisieren.

Der Ausschuss war besonders beeindruckt von dem Potenzial der Blockchain, die Effizienz im Bereich der Grundbuchämter zu steigern, und empfiehlt, dass dieses Thema im Rahmen des nationalen Kabinetts weiter untersucht wird.

Ist Blockchain wirklich notwendig?

All diese Initiativen klingen wie eine Bestätigung dafür, dass Bitcoin der Welt ein großes Geschenk in Form der Blockchain-Technologie gemacht hat. Aber die Frage, die immer gestellt werden muss, ist: Ist Blockchain wirklich notwendig? Dafür kennt sich der Autor dieses Artikels zu wenig mit nationalen Registern aus. Aber es gibt ein paar allgemeine Merkmale von Blockchain, die gefragt sein sollten.

Zum Wesen der Blockchain gehören ein fälschungssicherer, verteilter und konsensfähiger Algorithmus. Diese Fragen können bei der Entscheidung helfen, ob eine Blockchain benötigt wird:

  1. Müssen die Daten zwischen verschiedenen Parteien konsistent sein?
  2. Werden die Daten unverändert bleiben, nachdem sie geschrieben wurden?
  3. Gibt es viele beitragende Parteien?

Wenn die Antwort auf Frage 1 “Nein” lautet, kannst du deine Nachforschungen auch gleich ganz einstellen. Frage 2 ist ein bisschen komplizierter. Nehmen wir an, es geht um Grundstücke. Eine Münze kann z.B. ein Grundstück an Adresse A von 20m2 darstellen. Die Eigenschaften dieser Münze können vielleicht nicht umgeschrieben werden, aber die Münze kann den Besitzer wechseln.

Wenn es nur einen zentralen Mitarbeiter oder eine kleine Gruppe gibt, kannst du auch ein Probeabonnement für Office ausprobieren, um Microsoft Excel zu nutzen.

Wenn du nach diesen Fragen zu dem Schluss kommst, dass eine Blockchain notwendig ist, dann beginnt die eigentliche Arbeit. Denn welche Blockchain bietet die Funktionen, die ein nationales Grundbuchamt braucht? Peersyst hat Kolumbien davon überzeugt, dass es die Blockchain von Ripple sein muss.

Author

  • Florian Feidenfelder is a technical analyst with many years trading experience in the stock exchange and crypto markets. He has broad experience in forex trading, coaching, and funds management.

error: Alert: Content is protected !!