Schlechtestes Quartal seit 11 Jahren für Bitcoin Kurs

Zuletzt Aktualisiert: 1 Juli 2022

Bitcoin hat das schlechteste Quartal seit 11 Jahren hinter sich. Der Kurs scheint die Talsohle nicht erreicht zu haben und die Aktivität auf der Blockchain ist rückläufig. Am 30. Juni beendeten wir das Quartal bei 19.884 $, nachdem wir mit 45.000 $ gestartet waren. Damit haben wir im zweiten Quartal 2022 einen Verlust von 56,2 Prozent zu verzeichnen.

Härtester Rückgang seit 2011

Das zweite Quartal 2022 markiert damit den stärksten Rückgang seit dem dritten Quartal 2011. Damals fiel der Bitcoin-Preis von 15,40 Dollar auf 5,03 Dollar, was einem Verlust von 67 Prozent entspricht. Die Bärenmärkte von 2014 und 2018 sind auch nichts gegen die aktuellen Verluste.

Im Jahr 2014 verzeichneten wir im schlechtesten Quartal einen Verlust von 39,7 Prozent und im Jahr 2018 einen Verlust von 49,7 Prozent. Das vergangene Quartal war geprägt von roten Kerzen auf dem Wochenchart, mit insgesamt acht aufeinanderfolgenden roten Kerzen, die wir schlucken mussten.

Auch der Monat Juni dieses Jahres war mit einem Verlust von 37 Prozent kein Feiermonat für Bitcoin. Der schwerste Monatsverlust seit September 2011, als der Preis in einem Monat 38,5 Prozent verlor.

Aktivität auf Blockchain nimmt ab

Es gibt auch Anzeichen dafür, dass die Anleger lieber trockenes Pulver lagern oder einfach kein Schießpulver mehr haben. Die Aktivität auf der Blockchain ist stark zurückgegangen. In den letzten neun Tagen ist die Aktivität laut einer Analyse von Arcane Research sogar um 58,5 Prozent zurückgegangen.

Doch nicht nur Bitcoin ist derzeit in Schwierigkeiten. Auch die traditionellen Finanzmärkte leiden unter der aktuellen makroökonomischen Unsicherheit. In den ersten sechs Monaten des Jahres 2022 verzeichnete der S&P 500 einen Verlust von 20,6 Prozent.

Dies ist der schlechteste Jahresauftakt an der amerikanischen Börse seit 1962. Diese Zahlen verdeutlichen, wie schlecht es der Wirtschaft derzeit geht und dass dies nicht nur mit Bitcoin zusammenhängt.

Die Zahl der Reichen in Bitcoin ist logischerweise auch stark zurückgegangen.

Author

  • Ivan came across the topic of cryptocurrencies in early 2016 and, as an author and enthusiast, has been intensively involved with the topics of cryptocurrencies, blockchain and STOs ever since.

error: Alert: Content is protected !!