Social Trading Erfahrungen und Test

Artikel zuletzt aktualisiert: 21.01.2022

Zunehmend mehr Anleger aus dem privaten Sektor interessieren sich für digitale Währungen und wollen den anhaltenden Boom für ihren Vorteil nutzen. In diesem Zusammenhang macht derzeit immer häufiger der Begriff Social Trading in der Szene die Runde und erhält Aufmerksamkeit.

Die besten Anbieter für Social Trading

etoro logo 4.8 / 5
⭐⭐⭐⭐⭐
3147 Kunden Bewertungen!
✅ für Anfänger geeignet
✅ geringe Gebühren
✅ viele Assets handelbar
JETZT ZU ETORO
68% der privaten CFD-Konten verlieren Geld.

Worum im Kern bei diesem Begriff geht, wissen allerdings nur die wenigsten Investoren. Im folgenden Beitrag erfahren Sie alles Wissenswerte rund um das Social selbst, besonders erwähnenswerte Plattformen und wie Sie zu einem sogenannten Follower werden.

Wissenswerte Punkte von Social Trading

Das Social Trading – auch Social Investment genannt – spielt sich der Handel mit Kryptowährungen an der Börse ab. Zu diesem Zweck kommen soziale Netzwerke zum Einsatz, sodass sich die Möglichkeit ergibt, mit anderen Nutzern der dort befindlichen Community über die Entwicklungen auf dem Krypto-Markt diskutieren zu können und um Meinungen auszutauschen. Bei Social Trading können jedoch keine echten Kryptowährungen gekauft werden.

Sowohl Anfänger als auch wenige fortgeschrittene Anleger erhalten auf diese Weise einen guten Einstieg sowie die Chance, auf Erfahrung basierende Handelsentscheidungen zu treffen. Ohne tiefer gehendes Wissen gestaltet sich die gesamte Angelegenheit also wesentlich leichter und ebenso angenehmer.

Social Trading in der Praxis

Beim Social Trading handelt es sich um ein der Zeit entsprechendes Handelssystem für den Krypto-Markt. Wer sich beispielsweise in seiner Freizeit mit Kryptowährungen beschäftigt oder bereits seit einige Zeit als privater Investor auf dem Markt mitmischt, kann das bis dato gesammelte Wissen an andere Mitglieder der Community weitergeben.

Umgekehrt profitieren Anleger von den Erfahrungen der anderen Trader. Zu diesem Zweck lassen sich die eigenen Handelsstrategien in eine Art Depot eintragen, welches öffentlich zugänglich ist und als Vorlage von anderen Nutzern verwendet werden kann. Es besteht hierbei die Wahl, ob lediglich einige Fragmente der Strategie übernommen werden oder ob diese 1:1 kopiert wird. Als ein sogenannter Follower wird man dann bezeichnet, wenn ein Anleger das gewählte Musterdepot als vielversprechend einstuft.

Die Plattformen Binance sowie eToro gelten auf dem Gebiet des Social Tradings als besonders erfolgreich. Bei eToro kopieren Anleger Käufe und Verkäufer. Diese Vorgehensweise wird als Mirror Trading oder Copy Trading bezeichnet. Bei Binance werden Trader dazu befähigt, Zertifikate zu kaufen und dadurch an bestimmten Musterdepots teilhaben zu können.

Unabhängig davon, für welche der beiden genannten Methoden sich Anleger entscheiden, Der Kauf- sowie Verkaufsprozess findet vollkommen automatisch statt. Eventuell erzielte Gewinne werden in einem Verhältnis von 1:1 dem Copy Trader sowie dem jeweiligen Follower gutgeschrieben. Grundsätzlich eignet sich für all jene Anleger, die ein wenig Wissen sowie Glück für den Handel mit digitalen Vermögenswerten mitbringen.

etoro logo 4.8 / 5
⭐⭐⭐⭐⭐
3147 Kunden Bewertungen!
✅ für Anfänger geeignet
✅ geringe Gebühren
✅ viele Assets handelbar
JETZT ZU ETORO
68% der privaten CFD-Konten verlieren Geld.

Diese Plattformen unterstützen Social Trading

Um als Social Trader erfolgreich auf dem Markt agieren zu können, bedarf es einer geeigneten Strategie sowie der passenden Plattform. Diese sollte sich natürlich durch faire Preise und ein hohes Maß an Seriosität auszeichnen. Mittlerweile ist das Angebot an verschiedenen Plattformen enorm gewachsen. Die Plattformen Binance und eToro bieten etwa den Handel mit Dividenden sowie ETCs und CFDs an.

Auch ETFs befinden sich in Handelsportfolios der beiden Anbieter. Sollte Ihre auf eToro fallen, können Sie von einem nützlichen Newsfeed profitieren und sich darüber informieren, was andere Anleger auf der Plattform derzeit unternehmen, um bessere Renditen zu erzielen. Ändert beispielsweise ein Trader in seinem Depot eine Position, können Sie diesem Schritt folgen und sich der Strategie anpassen.

Follower oder Trader werden

Sobald Sie sich für eine Plattform entschieden haben, können Sie schnell und ebenso unkompliziert ein Follower oder Trader werden. Am Beispiel des Anbieters eToro erhalten Sie einen guten Eindruck davon, wie die Praxis funktioniert. Nach eigenen Angeben ist eToro derzeit das größte Social-Trading-Netzwerk der Welt. Anleger haben dort die Möglichkeit mit Aktien, Devisen, CFDs sowie Indizes zu handeln und aus diesem Geschäften gute Renditen zu erzielen.

Zudem besteht die Option, sich mit anderen Trader auf der Plattform im Rahmen des Social Tradings zu vernetzen und sich über die eine oder andere Strategie auszutauschen. Auf diese Weise ist es also vollkommen problemlos möglich, die Handlungen anderer Investoren zu kopieren.

In dem sogenannten „OpenBook“ können Nutzer der Plattform die Aktivitäten der anderen Anleger einsehen und dieselben folgen bzw. weiter beobachten. Durch die übersichtliche Auflistung dürften an dieser Stelle keine Probleme auftreten. Es genügt, wenn Sie den Benutzernamen des jeweiligen Traders anklicken und sich selbst ein Bild über dessen Verluste und Gewinne verschaffen.

Besonders erfolgreiche Anleger werden bei eToro als „Guru“ bezeichnet, was Ihnen als eventueller Neuling deutlich mehr Klarheit und Transparenz verschafft. Darüber hinaus können Sie verschiedene Filter zu Gunsten einer besseren Übersicht nutzen. Wenn Sie eine vielversprechende Anlagestrategie kopieren möchten, müssen Sie hierfür mindestens 200 US-Dollar über Ihr Konto einzahlen, um aktiv teilnehmen zu können. Der jeweils aktuelle Wechselkurs ist stets das Maß der Dingen, wenn es sowohl um Einzahlungen als auch um Auszahlungen geht.

So werden Sie Trader

Um als Trader auf dem Markt für digitale Vermögenswerte Erfolge verbuchen zu können, bedarf es einer gut überlegten Handelsstrategie. Sie sollten aus diesem Grund darauf achten, dass Ihre Taktik für eventuelle Follower verständlich dargestellt ist. Je höher der Grad der Nachvollziehbarkeit, desto eher werden Sie durch Follower unterstützt. In diesem Zusammenhang sollte es Ihr Ziel sein, möglichst viele Follower zu gewinnen und sich einen guten Ruf auf der Plattform zu erarbeiten. Allein dadurch können Sie sich langfristig sicher sein, dass Sie Geld verdienen können.

Ihr finanzieller Erfolg ist also abhängig von einer möglichst hohen Anzahl an Followern. Binance verfolgt hierbei ein andere Geschäftsmodell und belohnt erfolgreiche Trader mit eine sogenannten „Performance Fee“. Grundsätzlich sollten Sie stets auf eine faire und transparente Darstellung achten, da diese Eigenschaften von potenziellen Follower überaus geschätzt werden und auf Ihre Person positiv reagieren. Wenn Sie sich dazu entschließen, Ihre Strategie zu ändern, sollten Sie Ihre „Verfolger“ über diese informieren, sodass die von Ihnen motivierten Anleger selbst entscheiden können.

etoro logo 4.8 / 5
⭐⭐⭐⭐⭐
3147 Kunden Bewertungen!
✅ für Anfänger geeignet
✅ geringe Gebühren
✅ viele Assets handelbar
JETZT ZU ETORO
68% der privaten CFD-Konten verlieren Geld.

Verdienste durch Social Trading

Sie können am Social Trading selbstverständlich nicht vollkommen gratis teilnehmen und müssen eine geringe Gebühr entrichten. So gelten beispielsweise bei einschlägigen Plattformen für Zertifikate Gebühren in Höhe von 0,95 Prozent. Darüber hinaus müssen alle Follower eine Performance-Fee bezahlen. Dieser Betrag ist in der Regel variabel gestaltet und orientiert sich an der erzielten Rendite zwischen 5 und 30 Prozent.

Dabei handelt es sich um ein durchweg faires Modell. Andere Gebühren, wie zum Beispiel jene für eine Order, müssen Follower natürlich nach wie vor bezahlen. Der Anbieter eToro verdient zum Beispiel Geld damit, dass etwaige Handelspositionen durch Anleger eröffnet werden.

Hohe Kosten durch Fremdverwaltung

Einen Experten mit der Verwaltung des eigenen Krypto-Vermögens zu beauftragen, verursacht sehr hohe Kosten für den Anleger. Social Trading ist vor diesem Hintergrund eine wesentlich bessere bzw. kostengünstigere Alternative. Zudem stellen Sie als Trader Kontakte zu anderen Menschen her, welche demselben Hobby nachgehen und sich in diesem Bereich weiterbilden möchten. Grundsätzlich sollten Sie sich deshalb an Tradern orientieren, welche bereits in der Vergangenheit große Erfolge für sich verbuchen konnten.

Vorteile durch Social Trading

Als Anleger genießen Sie im Bereich Social Trading einen überaus hohen Komfort und können vom Wissen anderer Trader mit Erfahrung profitieren. Aus diesem Grund können Sie selbst wenig Wissen besitzen und dennoch großen Erfolg auf dem Krypto-Markt haben. Teilnehmende Follower können sich mit dieser Vorgehensweise einen vergleichsweise günstigen Fondsmanager einkaufen und sich in Ruhe mit den Gegebenheiten des Marktes vertraut machen.

Wenn Sie nicht viel Geld anlegen möchten, können Sie dennoch die Vorteile des Social Tradings für Ihre Zwecke in Anspruch nehmen. Wenn Sie beispielsweise Bitcoin kaufen möchten, können Sie bereits mit einem Betrag in Höhe von 50 US-Dollar einsteigen. Sie können optional in verschiedene Depots investieren und auf diese Weise das Risiko von kapitalen Verlusten deutlich reduzieren.

Nachteile beim Social Trading

Social Trading birgt neben vielversprechenden Aussichten auf Renditen auch Risiken, die Sie als Anleger keinesfalls außer Acht lassen sollten. Ist beispielsweise die Bank nicht mehr Zahlungsfähig, ist das investierte Kapital schlichtweg und unwiederbringlich verloren. Kritiker des Modells sehen zudem ein Problem darin, dass es viel zu viele einzelne Portfolios gibt. Sie sollten vor dem Einstieg in die Social-Trading-Welt unbedingt persönlich abwägen, welche Risiken Sie eingehen möchten und welche Chancen auf Erfolg für Ihre persönliche Handelsstrategie auf dem Markt für digitale Vermögenswerte bestehen.

etoro logo 4.8 / 5
⭐⭐⭐⭐⭐
3147 Kunden Bewertungen!
✅ für Anfänger geeignet
✅ geringe Gebühren
✅ viele Assets handelbar
JETZT ZU ETORO
68% der privaten CFD-Konten verlieren Geld.

Dank neuer Technologien und auch geänderter Rahmenbedingungen beginnt für Privatanleger nunmehr das goldene Zeitalter der Geldanlage: Kursinformationen sind blitzschnell und überall verfügbar, die Gesetze in den meisten hoch entwickelten Volkswirtschaften sorgen dafür dass Informationen allen Anlegern gleichzeitig zur Verfügung stehen. Informationen über wesentliche kursbestimmende Ereignisse von Unternehmen (oder auch Währungen) werden unter dem Begriff “ad-hoc”-Mitteilungen sofort verbreitet.

Allerdings hat diese Informationsfülle auch einen Nachteil: Insbesondere neue Anleger können sehr leicht den Überblick verlieren oder haben einen erhöhten Bedarf an Halt und Orientierung. Neben den klassischen Medien informieren aber nunmehr auch Broker-Plattform und erstaunlicherweise auch viele andere Anleger über die Geldanlagemöglichkeiten. Werfen Sie einen Blick darauf und staunen Sie, was Sie von Anlegern lernen können.

Jetzt bei eToro anmelden »
68% der CFD Konten von Privatanlegern verlieren Geld

Der folgende Anbieter hat im Test besonders überzeugt:

Der nachfolgende Anbieter ist durch die CySEC reguliert. Zudem bietet etoro eine deutschsprachige Webseite, deutschsprachigen Support und haben den Sitz in der Europäischen Union (EU).

Bearbeiten
ETORO – BESTER ANBIETER FÜR SOCIAL TRADING
Typ Social Trading zur etoro Webseite
etoro Erfahrungen
Kontoeröffnung 200 USD
Bonus Bis zu 1000 Euro
Kostenloses Demokonto JA, hier eröffnen
Deutscher Kundenserivce JA
Reguliert JA
Getestet TESTSIEGER

Social Trading überträgt bewährte Vorgehensweisen auf die Geldanlage

In den Bereichen von Unternehmen außerhalb des Finanzsektors ist es schon lange üblich über den Tellerrand hinauszusehen und bewährte Vorgehensweisen (“Best Practices”) der eigenen Branche zu analysieren und das Beste daraus zu übernehmen. Damit vermeiden Unternehmen kostspielige Fehler und müssen nicht jede Erfahrung am Beginn der Lernkurve selbst machen. Bei der Geldanlage bedeutet dies: Wie kann ein Anleger durch Kommunikation feststellen, welche Wertpapiere erfolgversprechend sein könnten? Oder welche Branchen oder Länder befinden sich gerade in einem Kursrücksetzer?

Antworten darauf gibt es leider nicht in der klassischen Bankfiliale, die sich ohnehin schon weitestgehend von der Wertpapierberatung abgekoppelt hat. So kann es insbesondere bei Sparkassen durchaus passieren, dass eine Wertpapierberatung – wenn überhaupt – nur noch an wenigen Standorten stattfindet. Und Sie für eine Wertpapiertransaktion mehr als ein paar Kilometer fahren müssen. Moderne Kommunikation bietet hier allerdings einen Ausweg: Wie wäre es, wenn sich die Anleger gegenseitig über Geldanlageerfolge und Fehleinschätzungen informieren? Wäre gut, oder? Genau dies gibt es schon seit mehr als zehn Jahren! Begleiten Sie uns auf dem Weg von Börsenforen bis hin zum Social Trading.

Geschichtlicher Rückblick: Von Börsenforen zum Social Trading

Im Lauf der Zeit wurden die Bankkunden selbstbewusster und mehr Menschen interessierten sich für die wirtschaftlichen Zusammenhänge an der Börse. Die großen Privatisierungen von Post und Telekom trugen ebenso dazu bei wie viele erfolgreiche Neuemissionen. Das Aufkommen von Online- und Discontbrokern sowie Direktbanken sorgte auch dafür, dass die Hemmschwelle der hohen Gebühren wegfiel.

Die Kunden begannen auf verschiedenen Foren zu diskutieren: Sei es direkt im Angebot von Brokern oder auf Internet-Diskussionsplattformen. Dort konnten und können die Anleger vieles lernen: Neben der Analyse von Aktien und Kennzahlen bekommen sie ein Gefühl dafür, wohin der Markt gehen könnte und wo sich die Anlage lohnen könnte. Zudem erfahren sie vieles über Börsenpsychologie und lernen wichtige Techniken und Vorgehensweisen kennen. Beispielsweise wann und wie sich ein Abwärtskanal verfestigen kann und dass der Anleger mit einer Stop-Loss-Order lieber kleine Verluste einfahren sollte und neue Chancen suchen sollte.

Diese Diskussionen haben oft ein erstaunlich hohes Niveau, allerdings fehlt noch ein Schritt, um die Tipps und Hinweise auch zeitnah umsetzen zu können. Beim Social Trading auch Copy Trading genannt geben erfahrene Anleger nicht nur einzelne Hinweise oder kommunizieren mit anderen Anlegern, sondern geben die Geldanlagestrategie im Detail bekannt. So können Sie als Anleger jede einzelne Transaktion des Anlegers ansehen oder auch gleich automatisch nachvollziehen. Beim Social Trading können Sie sich also nicht nur informieren, sondern die Strategie auch 1:1 (umgerechnet auf den eigenen Betrag) übernehmen.

Jetzt bei eToro anmelden »
68% der CFD Konten von Privatanlegern verlieren Geld

Wesentliche Merkmale und Funktionsweisen des Social Trading

Wie bei vielen anderen Geldanlagen auch steht beim Social Trading die Suche nach der erfolgreichsten Geldanlagestrategie im Mittelpunkt der Strategie. Dazu werden verschiedene Betrachtungsweisen genutzt, die auch bei der Analyse anderer Wertpapiere oder Strategien bewährt sind:

1.) Performancewerte der Vergangenheit geben Orientierung

Bei Investmentfonds und ihren eigenen Portfolios kennen Sie diese Methode der nachträglichen Bewertung des Erfolges der Strategie: Aus den Erfolgen des letzten Jahres, von drei Jahren oder einiger Transaktionen kann abgeleitet werden, ob der Trader oder Geldanleger wirklich Erfolg hatte. Sie können beispielsweise bei Kurscharts oder eigenen Transaktionen sehen ob Sie eine normale Rendite mit wenig Schwankungen erzielt haben oder ob es sich um hohe Rendite mit entsprechendem Risiko handelt.

Beim Social Trading können Sie die Transaktionen derjenigen einsehen, die ihre Strategie öffentlich diskutieren und auch teilen wollen. Der Trader etoro.de fasst diese Idee auf der Webseite sehr gut mit einem Motto zusammen: “Traden, kopieren und kopiert werden”! Anfangs werden Sie sich sicherlich mehr Anregungen von Strategien anderer Anleger holen können aber langfristig Ihre Transaktionen auch anderen Anlegern als Vorbild zur Verfügung stellen.

2.) Freie Entscheidung zum gemeinschaftlichen Traden

Insbesondere Einsteiger in die Geldanlage werden die Erfahrung von erfolgreichen Tradern nutzen können. Entscheiden Sie sich mit einem Teilbetrag des Investments eine Strategie eines wie Sie erfolgreichen Anlegers nachvollziehen zu wollen. Möchten Sie die gleichen Gewinne (und auch Verluste) wie Ihr Vorbild-Trader erzielen, dann können Sie die strategie 1:1 nachvollziehen. Damit müssen Sie sich nicht mehr jede einzelne Aktie oder jede Geldanlage ansehen und vollziehen automatisch Kauf- und Verkaufsorders nach. Da Sie anhand einer Rangliste die Erfolgreichsten unter den Tradern auswählen, sinkt das Verlustrisiko gegenüber der eigenen Entscheidung erheblich.

3.) Nutzung moderner Broker-Plattformen für mehr Anlagesumme

Social Trading konnte auch deshalb einen Siegeszug antreten, weil die Transaktionsgebühren bei Brokern wesentlich geringer sind als bei den Filialbanken. Mit Mindest-Order-Spesen alleine für die Auftragsannahme durch die Bank von 25 oder gar 50 Euro pro Wertpapier werden viele Geldanlageinstrumente zu teuer oder kurzfristige Handelsstrategien werden unmöglich. Deshalb ist Social Trading auch nur mitz einem leistungsfähigen, kostengünstigen Online-Broker möglich.

4.) Vielfalt der Meinungen und Geldanlagestrategien

Bei der Auswahl einer Social Trading-Plattform sollten Sie darauf achten, dass es möglichst wenig Einschränkungen bei der Auftragserteilung gibt: Neben dem zur Verfügung stehen einer breiten Auswahl an Wertpapieren ist zusätzlich von essenzieller Bedeutung, dass Sie unter möglichst vielen unterschiedlichen Anleger-Strategien wählen können, die Sie selbst nachvollziehen könnten. Wenn Aktien, Rohstoffe und Währungen zur Verfügung stehen, dann können auch die im Social Trading abbildbaren Portfolio-Strategien umfangreiche Renditechancen realisieren helfen. Manche Social-Trading-Plattformen bzw. Broker veröffentlichen sogar eine beeindruckende Zahl der Wertpapier- bzw. Anlagebestände, die derzeit gehalten werden (“offene Transaktionen”).

5.) Selbstbewusste Anleger finden die Mischung aus Trendfolge und Entscheidung

Allerdings gibt es zu den klassischeren Anlagemethoden – wie beispielsweise einem Investmentfonds – einen wesentlichen Unterschied: Zwischen Ihrer Geldanlageentscheidung und der Umsetzung ist kein Fonds-Management zwischengeschaltet. Was einerseits Fondsgebühren und Ausgabeaufschläge spart. Auf der anderen Seite sollten Sie aber selbst die beste Mischung aus der Trendfolge bzw. dem Nachvollziehen einer Strategie finden und auch regelmäßig eine Entscheidung treffen ob die bhisher gewählte Strategie auch wirklich Ihren Bedürfnissen entspricht.

Suchen und Finden einer seriösen Plattform für Social Trading

Beim Angebot des Social Trading handelt es sich um eine zusätzliche Leistung über das normale Broker-Geschäft hinaus. Deshalb sollten Sie die gleichen Kriterien für die Suche und das Finden der besten Trading-Plattform anwenden, wie bei den klassischeren Geldanlagen auch. Dazu gehören unter anderem:

+ Abrechnung in einer gängigen Währung
Die Gebühren für An- und Verkauf von “exotischen” Währungen können insbesondere zusammen mit einem erhöhten Fremdwährungsrisiko die Erfolge einer Geldanlage reduzieren. Deshalb sollten Sie darauf achten, dass nicht jede einzelne Transaktion bzw. Überweisung mit hohen Kosten verbunden ist.

+ Nutzung der hohen Rechtssicherheit der EU
Im Zuge des Zusammenwachsens Europas wurden auch die Rechte der Verbraucherinnen und Verbraucher erheblich gestärkt. Wenn Sie erfolgreich Geld anlegen wollten, dann sollten sie den hohen Standard in der EU regeln. Im einheitlichen Binnenmarkt können Sie sowohl in Deutschland, aber auch in jedem anderen EU-Land Geld anlegen.

+ Umfangreiches Informationsangebot und “Empowerment” der Anleger
Jeder Online-Broker und die Geldanlage leben von umfangreichen Informationen über Aktien und weitere Wertpapiere. Wenn Sie sich für einen Broker entscheiden, dann können Sie sehr viele Funktionen mit einem Demokonto testen und nachvollziehen, wie umfangreich die angebotenen Informationen sind. Bei Aktien können dies beispielsweise Kurs-gewinn-Verhältnis, Chartentwicklung oder auch Dividendenrenditge sein. Möchten Sie Strategien anderer Anleger folgen, dann sollten nicht nur die Highlights, sondern möglichst ein längerer Zeitraum eingesehen werden können. Damit lässt sich das Risiko wesentlich besser einschätzen.

+ Faire Konditionen für mehr Anlageerfolg
Vor einem ersten Investment sollten Sie sich die Gebührenstruktur bzw. die Transaktionskosten ansehen. Diese sollten auf einen Blick überschaubar sein und ganz deutlich in den Gebührenanteil für den Broker und die Fremdspesen bzw. die Gebühren des Börsenplatzes unterteilt sein, an dem die Wertpapierorder letztendlich ausgeführt werden wird. Je nach der eigenen durchschnittlichen Ordergröße sollten Sie entweder auf eine günstige Minimum-Gebühr oder auch eine geringe prozentuale Brokerprovision Wert legen.

Unterschiedliche Ansätze der Broker

Die Ansätze der einzelnen Broker und die Geldanlageschwerpunkte sind sehr unterschiedlich. Deshalb ist es schwierig, den einen Testsieger zu nennen, der für alle Anleger die besten Möglichkeiten bietet und immer die bevorzugte Alternative wäre. Sehen Sie sich ein bisschen unter ayondo, etoro.de, plus500.de, coyop, wikifolio, zuluTrade um und verschaffen Sie sich einen ersten Überblick. Investieren Sie ruhig ein bisschen Zeit in die Eröffnung eines Demo-Kontos und machen Sie die ersten Transaktionen nur auf dem Papier. Damit bekommen Sie ein Gefühl für die Wertentwicklungen der unterschiedlichen Geldanlagemöglichkeiten.

Social Trading ist einerseits ein Quantensprung in der Geldanlage, weil dadurch erstmals Strategien von erfahrenen Anlegern bzw. Vorbilder direkt und ohne aufwändige Lektüre verschiedener Medien nachvollzogen werden können. Wie jede andere Geldanlage auch verlangt sie aber trotzdem die Aufmerksamkeit des Anlegers, da sich die Märkte schnell bewegen und auch dem besten Geldanleger Fehler unterlaufen können. Sehen Sie deshalb das Social Trading als eine Chance, einen Teil des Geldes hoch rentierlich anzulegen und vergessen Sie dabei nicht die allgemeinen Regeln der Geldanlage wie die Risikostreuung in unterschiedliche Wertpapierklassen und Märkte! Dann können Sie beim Social Trading jede Menge lernen und können auch den Quantensprung der Geldanlage nutzen.

Jetzt bei eToro anmelden »
68% der CFD Konten von Privatanlegern verlieren Geld

eToro ist eine Multi-Asset-Plattform, die sowohl Investitionen in Aktien und Krypto-Assets als auch den Handel mit CFD-Anlagen anbietet.

Bitte beachten Sie, dass CFDs komplexe Instrumente sind und mit einem hohen Risiko verbunden sind, aufgrund von Leverage schnell Geld zu verlieren. 67% der Privatanleger-Konten verlieren Geld, wenn sie mit diesem Anbieter CFDs handeln. Sie sollten sich überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Kryptoassets sind volatile Instrumente, die innerhalb kürzester Zeit stark schwanken können und daher nicht für alle Anleger geeignet sind. Anders als über CFDs ist der Handel mit Krypto-Assets unreguliert und wird daher von keinem EU-Rechtsrahmen überwacht.

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.

[yasr_overall_rating size="small"]
error: Alert: Content is protected !!