Wall Street Bank entwickelt Bitcoin Wallet

Zuletzt Aktualisiert: 23 November 2022

JPMorgan hat eine Marke für eine neue Geldbörse für digitale Vermögenswerte angemeldet. Dies geht aus einem kürzlich eingereichten Antrag beim United States Trademark and Patents Office (USTPO) hervor.

Der Name ist J.P. Morgan Wallet und soll den Austausch verschiedener Kryptowährungen wie Bitcoin ermöglichen, zusätzlich zu den normalen Zahlungen in Dollar.

JPMorgan Krypto Wallet

In der Beschreibung heißt es unter anderem:

Es ist nicht das erste Mal, dass der Bankenriese in den Nachrichten ist. Die Wall Street Bank ist auch an einem Blockchain Pilotprojekt mit der DBS Bank aus Singapur und der SBI Digital Asset Holdings aus Japan beteiligt. Der Dienst, der Bitcoin und verwandte Technologien auf ihre Nutzbarkeit hin untersucht, heißt bei JPMorgan Onyx.

Vor kurzem ist ein ehemaliger Direktor der bankrotten Celsius zu der Bank gestoßen. Noch im Februar dieses Jahres sagten Analysten der Bank einen Bitcoin Kurs von 150.000 Dollar voraus, was sich im Jahr 2022 keineswegs bewahrheitet hat. Tatsächlich ist der Preis auf dem niedrigsten Stand der letzten zwei Jahre.

JPMorgan Chase erwirtschaftete im Jahr 2021 einen Umsatz von 121 Milliarden Dollar und einen Nettogewinn von 48 Milliarden Dollar. Etwa 255.000 Menschen arbeiten bei dieser Bank.

Author

  • Ivan came across the topic of cryptocurrencies in early 2016 and, as an author and enthusiast, has been intensively involved with the topics of cryptocurrencies, blockchain and STOs ever since.

error: Alert: Content is protected !!